Mathilda Paatz beim Heimrennen in Kerpen ohne zählbaren Erfolg

12. August 2021, 21:46 | Autor: Sönke Brederlow
Mathilda Paatz beim Heimrennen in Kerpen ohne zählbaren Erfolg

Beim Rennen des ADAC Kart Masters auf dem Erftlandring in Kerpen konnte Mathilda Paatz den Heimvorteil nicht nutzen: Die schnelle Kölnerin setzte gute Akzente, doch das letzte Quäntchen Glück hat gefehlt. Sowohl im ersten Vorlauf als auch dem zweiten Hauptrennen wurde Paatz von übermütigen Gaststartern aus dem Rennen katapultiert. Unter diesen Voraussetzungen erreichte die Pilotin vom TB Racing Team keinen zählbaren Erfolg für die Meisterschaft.

Der Samstag begann sehr vielversprechend: Mit einer guten Leistung erkämpfte sich Mathilda Paatz im Qualifying den achten Platz von über 30 Startern. Doch die junge Kölnerin hatte das Glück wie schon bei vorherigen Rennen in dieser Saison nicht auf ihrer Seite: Im ersten Heat wurde Paatz schon nach vier Runden von einem übereifrigen Kontrahenten, der lediglich einen Gaststart absolvierte, abgeschossen. Im zweiten Vorlauf zeigte die Förderpilotin vom ADAC Nordrhein mit dem achten Rang noch einmal ihr Potenzial, doch im Gesamtklassement stand nach dem Ausfall im ersten Heat lediglich der 20. Startplatz zu Buche.
 
Die Hoffnungen ruhten auf den beiden Hauptrennen am Sonntag, die auch in Hinblick auf die Meisterschaft von größerer Bedeutung sind. Im ersten Rennen erwischte die 13-Jährige einen guten Start, ehe sie im Verlauf der 15 Runden weitere Positionen gutmachte. Schlussendlich überquerte Paatz die Ziellinie auf dem 16. Platz, was ihr zugleich einen Punkt für die Tageswertung sowie den 16. Startplatz für das zweite Hauptrennen einbrachte. Doch auch im zweiten Finalrennen war der Rheinländerin das Glück nicht hold: Erneut verzeichnete die Pilotin vom TB Racing Team einen vorzeitigen Ausfall, der alle Chancen auf ein gutes Gesamtergebnis zunichtemachte. Und erneut war es ein Gaststarter, der Paatz mit einem optimistischen Überholmanöver an ungewöhnlicher Stelle aus dem Rennen riss.
 
In der Tageswertung erreichte die Rheinländerin den 17. Rang. Mit diesem Ergebnis war auch in der Gesamtwertung des ADAC Kart Masters kein Vorankommen möglich. „An diesem Wochenende hatte ich das Glück nicht auf meiner Seite, obwohl der Speed für ein Top-Ten-Ergebnis vorhanden war“, bilanzierte eine enttäuschte Mathilda Paatz. „Und das ausgerechnet auf meiner Heimstrecke, wo die Hoffnungen so groß waren. Nun blicke ich nach vorne, denn das Pech sollte nun irgendwann aufgebraucht sein …“
 
In zwei Wochen hat Mathilda Paatz die Chance auf ein besseres Ergebnis. Am 21. und 22. August ist das ADAC Kart Masters zu Gast im bayrischen Ampfing.