Marek Schaller setzt Siegesserie in Ampfing fort

Meisterschaftsführung im ADAC Kart Masters ausgebaut

30. Mai 2016, 16:51 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Marek Schaller setzt Siegesserie in Ampfing fort

Seine Rennpremiere beim ADAC Kart Masters in Hahn war ein voller Erfolg. Als Gesamtführender trat Marek Schaller am vergangenen Wochenende die Reise nach Ampfing an und überzeugte auch beim zweiten Lauf der Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Der Rookie gab vom Zeittraining weg das Tempo vor und sicherte sich die Maximalausbeute an Punkten.

Der RMW Motorsport-Pilot peilte vor dem Event auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring eine Bestätigung der Leistung an: „Hahn ist jetzt abgehakt. Ich denke von Rennen zu Rennen und möchte versuchen um den Sieg zu fahren.“

Genau das gelang dem Erndtebrücker dann auch. Marek behielt selbst beim regnerischen Zeittraining die Kontrolle und gab das Tempo vor. „Ein super Start in das Wochenende. Wir müssen aber Geduld haben, die Streckenverhältnisse in Ampfing ändern sich sehr oft“, mahnte der 13-jährige.

Doch nicht nur die Bedingungen auf der Piste sollten wechseln. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen und sorgte während der Heats für optimale Verhältnisse. Marek Schaller blieb beständig und entschied auch die beiden Heats für sich. „Die Pole war unser Maximalziel für den Samstag. Deswegen freue ich mich natürlich sehr, dass es geklappt hat“, freute er sich.

Seine 33 Konkurrenten bei den X30 Junioren hatten auch am Sonntag keine Chance gegen den Förderpiloten des ADAC Westfalen e.V. Marek dominierte sowohl den ersten als auch den zweiten Wertungslauf und stellte mit dieser hervorragenden Vorstellung sein enormes Potenzial unter Beweis. Der Tony Kart-Fahrer ergatterte die maximale Punktzahl an diesem Wochenende und behielt folglich auch die Führung im Gesamtklassement des ADAC Kart Masters.

„Besser hätte es tatsächlich nicht laufen können. Ich bin überglücklich und bedanke mich bei meinem gesamten Team“, strahlte Marek von der höchsten Stufe des Podiums – ergänzte jedoch gleich danach: „Darauf werde ich mich aber nicht ausruhen. Es stehen noch drei weitere Masters-Läufe aus, in denen ich mich neu beweisen muss.“

Vorher aber rollt der Erndtebrücker noch beim Westdeutschen ADAC Kart Cup an den Start. Vom 11. bis 12. Juni gastiert die Regionalserie auf dem Hunsrückring in Hahn. Marek Schaller möchte als amtierender Champion versuchen den Grundstein für die Titelverteidigung zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.