Luke Kornder bleibt im ADAC Kart Masters in Schlagdistanz

Heimrennen auf dem Erftlandring in Kerpen

23. August 2022, 20:46 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Luke Kornder bleibt im ADAC Kart Masters in Schlagdistanz

Für den Zülpicher Luke Kornder ging es am vergangenen Wochenende zum vierten Lauf des ADAC Kart Masters auf seine Heimstrecke nach Kerpen. In der bundesweiten Rennserie hat der Youngster nach einem starken Rennsonntag weiter Titelchancen. Das Finale findet Mitte September im sächsischen Mülsen statt.

“Ich freue mich auf die Rennen in Kerpen. Auf der Strecke habe ich meine ersten Schritte gemacht und bin gerne hier”, sagte Luke vor dem Start. Insgesamt gingen über 130 Fahrerinnen und Fahrer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland an den Start.

Luke gehörte bereits ab den freien Trainings zum Spitzenpulk und beendete das Qualifying als guter Drittplatzierter. In den darauffolgenden Vorläufen verteidigte er seine Position und sah ebenfalls jeweils als Dritter die Zielflagge. Ganz zufrieden war er aber nicht: “Heute war ich nicht in der Lage in den Kampf um den Sieg einzugreifen. Wir werden das nun analysieren und morgen auf ein Neues angreifen.”

Die Mühen hatten sich gelohnt. Bereits im ersten Finale hatte Luke den Anschluss zur Spitze. Im Windschatten der Führenden fuhr er ein starkes Rennen und kam erneut als Dritter ins Ziel. Einen harten Fight um den Sieg erlebte der Schützling aus dem TB Racing Team im zweiten Finale. Direkt nach dem Start übernahm er die Führung und war im Anschluss lange Zeit auf einen sicheren zweiten Rang. Letztlich musste er auf den letzten Metern noch seinen Verfolger ziehen lassen – Platz drei stand am Ende für ihn zu Buche.

“Heute war eine deutliche Steigerung. Ich habe den direkten Anschluss zur Spitze gehabt und lag im zweiten Rennen auch in Führung. Es war etwas schade, dass ich kurz vor Ende noch meine Position verloren habe. Trotzdem haben wir gute Punkte geholt und ich bin weiterhin als Zweiter der Gesamtwertung in der Lage die Meisterschaft zu gewinnen”, fasste Luke seine Eindrücke zusammen.

Vom 9.-11. September findet nun das Finale in der Arena E in Mülsen statt. Dort fallen dann auch die endgültigen Titelentscheidungen.