29. Juli 2014, 22:50 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Am kommenden Wochenende reist Luca Lippkau zum dritten Rennen des ADAC Kart Masters auf den Erftlandring in Kerpen. Nach den zuletzt guten Ergebnissen, möchte der Youngster aus Reken auch in der stärksten Kartrennserie Deutschlands überzeugen.

„Kerpen gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingsstrecken. Zuletzt lief es dort sehr gut und ich hoffe nun auf eine Wiederholung“, erklärt Luca im Vorhinein. Bis jetzt hatte der Youngster wenig Glück im ADAC Kart Masters. Trotz einer Pole-Position in Hahn und Vorlaufsiegen in Ampfing war die Ausbeute bisher nicht wie erwartet. „Mich haben technische Probleme etwas ein gebremst“, Luca weiter.

Doch aufgeben gibt es für den gebürtigen Recklinghäuser nicht: „In Kerpen werden die Karten neugemischt und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir wieder vorne mit mischen. Ein Platz auf dem Podium ist mein klares Ziel, ein Sieg wäre die Krönung.“

Bereits am Freitag beginnt für Luca das Rennwochenende auf der 1.107 Meter langen Traditionsstrecke. In ersten freien Trainings wird der 14-jährige Nachwuchsfahrer versuchen das passende Setup für sein Kart zu finden. Am Samstag stehen das Zeittraining und die ersten Vorläufe auf dem Programm. Mit über 38 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet wartet eine harte Konkurrenz. Nur die besten 34 nach den Vorläufen treten sonntags in den Finals gegeneinander an.