22. Oktober 2014, 23:31 | Autor: Rüdiger Hack

Auf eine erfolgreiche Saison darf der Neuhemsbacher Kartpilot Loris Prattes blicken. In 26 Rennen durfte er sich elf mal auf dem Podest den Pokal für vier Siege, fünf zweite Plätze und zwei dritte Plätze abholen. Zusätzlich krönte er seine erfolgreiche Bilanz mit dem Gewinn der ACV German VEGA Trophy in der Kategorie der X 30 Junioren. Dabei lief es nicht immer rund für Loris Prattes, der auch in dieser Saison für das erfolgreiche RMW Team aus Koblenz an den Start ging.

Siege und Podestplätze, die greifbar nahe waren, rückten plötzlich durch unvorhersehbare Situationen ins Unerreichbare und sorgten auch oft für einen sichtlich enttäuschten Rennfahrer. Die Höhen und Tiefen des Rennsports haben den jungen Kartpiloten jedoch geprägt und er lernte sehr schnell Niederlagen zu verdauen, zu analysieren und wieder anzugreifen. In Wackersdorf beim Finale der ADAC Kart-Masters wollte Loris nochmals einen Podestplatz einfahren. Leider wurde er dort in eine unverschuldete Kollision verwickelt, die ihm letztlich eine gute Platzierung zu Nichte machte. Trotzdem zeigte sich Loris am Ende der Saison in Wackersdorf zufrieden: „Es war trotz der vielen Niederschläge doch eine sehr schöne und erfolgreiche Saison für mich. Einige Rennen konnte ich klar für mich entscheiden und habe einige Male auf dem Podest gestanden. Zudem habe ich mir den Titel bei den X30 Junioren in der ACV German VEGA Trophy gesichert. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei meinem Team RMW und bei meinem Mechaniker Norbert bedanken, sowie natürlich bei meinen Eltern, die mir es überhaupt ermöglichen Kartrennen zu fahren.“