Lirim Zendeli feiert Championtitel

29. September 2014, 16:08 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
Lirim Zendeli feiert Championtitel

Das Finale im ADAC Kart Masters am vergangenen Wochenende war für Lirim Zendeli nur noch die Kür. Das Prokart Raceland Wackersdorf war für ihn der tolle Abschluss einer fulminanten Saison. Mit diesem Sieg setzte er seiner Gewinnserie die Krone auf und schrieb Geschichte.

Das Zeittraining beendete Lirim Zendeli zum Auftakt in das vergangene Rennwochenende mit einem siebten Platz. „Da saß noch weit mehr drin“, wusste er ziemlich sicher. Unter Beweis stellte er das mit seinen Vorstellungen in den Vorläufen. Ein Sieg und Rang zwei gingen aus den Heats auf sein Konto, „wodurch ich mir die Pole-Position für das erste Rennen gesichert hatte“, so der KF Junior Pilot.

Im ersten Finale hielt er seine Spitzenposition bis ins Ziel und fuhr als Erster des starken Feldes über die anvisierte Linie. „Geschenkt hatten mir die Kontrahenten allerdings nichts“, wusste der Pilot des KSM Racing Teams. Harte Positionskämpfe und schnelle Manöver forderten den Titelanwärter mächtig heraus – dennoch hatte es zum Sieg für den ehrgeizigen Kämpfer gereicht. Noch weniger einfach hatte es Lirim Zendeli im zweiten Rennen des vergangenen Wochenendes. Der Druck seiner Verfolger wurde stärker, das Feld immer dichter, die Ansprüche stiegen. „Wir kämpften das gesamte Wochenende schon mit technischen Problemen. Ich  musste diesmal die Zähne zusammenbeißen und bin unermüdlich am Ball geblieben“, sagte der Tony-Kart-Fahrer, der auch im zweiten Lauf als Erster die Zielflagge sah und sich somit den Titelgewinn sicherte. „Das war ganz großes Kino“, freute er sich.

Mit vier Doppelsiegen in Folge und neun von zehn gewonnen Rennen schrieb Lirim Zendeli in dieser Saison Kartsportgeschichte. Das hatte es bisher im ADAC Kart Masters noch nie gegeben. Stolz auf seine Leistungen feierte der Youngster seinen Titel am Sonntagabend. Bereits am kommenden Wochenende ist Lirim Zendeli erneut auf der Kartbahn anzutreffen. vom 4.-5. Oktober geht es beim Finale der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Genk rund. „Auch dort werde ich mich mächtig ins Zeug legen“, macht es der KF Junior spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.