Licht und Schatten für Meier-Motorsport in Hahn

13. Mai 2015, 21:24 | Autor: Meier-Motorsport
Licht und Schatten für Meier-Motorsport in Hahn

Das Auftaktrennen der ADAC Kart Masters fand am vergangenen Wochenende auf dem Hunsrückring in Hahn statt.

Hugo Sasse fand in der Klasse der Bambini die beste Abstimmung von Motor und Chassis und konnte mit der schnellsten Zeit sein Parolin Kart auf Platz eins stellen. Auch in den beiden Heats lief es gut. Die Führungsgruppe lieferte sich spannende, aber faire Zweikämpfe und Hugo konnte in den Vorläufen jeweils Platz zwei einfahren. So ging es auch aus der ersten Startreihe in das Rennen. Hier konnte er lange die zweite Position für sich behaupten, obwohl es wieder sehr eng zuging. Kurz vor Schluß gab es doch eine kleine Kollision und der Parolin Pilot mußte über den Grünsteifen ausweichen, verlor mehrere Plätze und überfuhr letztendlich als Fünfter die Ziellinie. Im zweiten Rennen konnte er seine Position halten und noch eine Position gut machen. Mit Platz vier war das Podium nur knapp verpasst aber trotzdem wertvolle Punkte für die Meisterschaft eingefahren.

Bei den X30 junioren konnte Paul Herbst den neunten Platz im Zeittraining seiner Gruppe einfahren. Gute Voraussetzungen, um in den Rennen unter die Top-Ten zu kommen. Im ersten Heat erreichte Paul den neunten Platz und ging motiviert in den zweiten Heat. Hier kam es dann aber ganz anders. Gleich nach dem Start war er in eine Kollision verwickelt und fuhr den Seitenhang hinauf. Trotz Ausfall belegte er Platz 28 im Gesamtranking, aber das Chassis war so beschädigt, daß es zum nächsten Tag nicht mehr repariert werden konnte und Paul leider ohne Punkte die Heimreise antreten mußte.

Auch Paul Krüger hatte bei den X30 senioren leider keinen so guten Einstieg in die Kart Masters Saison. Mit Platz zehn im Zeittraining und den Plätzen zehn und 13 in den Heats war auch hier die Chance groß sich noch einen Platz in den Top-Ten zu sichern. Im ersten Rennen konnte Paul sich von Platz 15 auf Platz zwölf verbessern, aber im zweiten Rennen fiel er durch einen Unfall auf die 24. Position zurück. In Ampfing beim nächsten Lauf zu den ADAC Kart Masters wird wieder neu gestartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.