Kollision stoppt Leon Hoffmann auf Podestkurs

Fehlendes Rennglück in Oschersleben

5. Juli 2021, 14:00 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Kollision stoppt Leon Hoffmann auf Podestkurs

Kartrennfahrer Leon Hoffmann machte sich am zurückliegenden Wochenende auf den Weg ins sachsen-anhaltische Oschersleben. Auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in der Motorsport Arena läutete das überregionale ADAC Kart Masters die neue Saison ein. Dabei gehörte der Bönningstedter zu den schnellsten Piloten der OK Junioren und überzeugte: Nach Position vier im ersten Wertungslauf kostete ein Unfall dem 13-jährigen im zweiten Lauf jedoch eine verdiente Platzierung auf dem Podest.  

Positiv blickte Leon dem vergangenen Wochenende in der Magdeburger Börde entgegen: „Bei den Rennen des Norddeutschen ADAC Kart Cups konnte ich auf der Strecke zuletzt bereits mit konkurrenzfähiger Pace überzeugen – daran möchte ich in den nächsten Tagen auch auf überregionaler Ebene anknüpfen.“  

Als Zweiter des Zeittrainings gelang dem Schützling des KSM Official Racing Teams dies mit Bravour. Auch im ersten Vorlauf gehörte Leon als Vierter zu den Top-Akteuren des 21-köpfigen Klassements, ehe im zweiten Heat mit einem Ausfall ein herber Rückschlag folgte.  

Im ersten Wertungslauf am Sonntag zeigte der junge Norddeutsche daraufhin jedoch sein Können. Von Startplatz zwölf aus fuhr der Youngster mit tollen Manövern bis in das Führungspulk vor und beendete das Rennen als guter Vierter. Das zweite Rennen nahm daraufhin anfangs einen noch besseren Verlauf. Rundenlang duellierte sich Leon an der Spitze und untermauerte seine Ambitionen – doch in der vorletzten Runde der Schock: Kurz vor Fallen der Zielflagge kollidierte der Tony Kart-Pilot mit einem Kontrahenten und schied vorzeitig aus. 

„Leider war das Glück an diesem Wochenende nicht ganz auf unserer Seite. Der Ausfall kostete mich am Ende leider die realistische Chance auf einen weiteren Pokal. Nichtsdestotrotz konnte ich in beiden Wertungsläufen die Rennbestzeit auf meinem Konto verbuchen und habe somit gezeigt, dass mit mir zu rechnen ist. Nun gilt es weiterhin voll anzugreifen – in der Meisterschaft ist noch alles möglich“, kommentierte Leon seinen ADAC Kart Masters-Auftakt.  

Weiter geht es für Leon bereits in zwei Wochen mit dem nächsten Rennen des ADAC Kart Masters. Dann gastiert die überregionale Rennserie im Prokart Raceland in Wackersdorf. Nach dem Pech beim Auftakt, möchte er dort den verlorenen Boden wieder aufholen.