10. August 2015, 20:01 | Autor: Fast-Media - Melina Schnaudt/Björn Niemann

Nachdem er in den letzten Rennen ein bisschen vom Pech verfolgt war, lief für Jonas Wagner am vergangenen Wochenende bei der vorletzten Veranstaltung des ADAC Kart Masters in Kerpen fast alles wie geschmiert. Auf seiner Lieblingsstrecke, wo auch die Karrieren von Michael Schumacher und Sebastian Vettel einst begonnen haben, zeigte der Bambini all sein fahrerisches Können und verpasste die Pokalränge nur knapp.

183 Teilnehmer aus den verschiedenen Altersklassen waren zum 1.107 Meter langen Erftlandring gereist, darunter 34 Bambini, die erneut mit packenden Rennen die Zuschauer auf den Tribünen in den Bann zogen. Mit einem vierten Platz im Zeittraining setzte Jonas gleich zu Anfang ein Ausrufezeichen. „Ich bin gut in Form und hoffe, dass dieses Wochenende alles so klappt, wie geplant“, zeigte sich der 13-Jährige kämpferisch.

In den Heats knüpfte der Youngster aus Rockensußra in Thüringen an seine Performance aus dem Qualifying an und sicherte sich mit den Positionen drei und zehn, Startplatz fünf für das erste Finale. Neben der perfekten Ausgangslage für die Finals, kassierte er auch erste Meisterschaftspunkte an diesem Wochenende. „Die beiden Vorläufe verliefen sehr gut für uns. Das Feld hängt wieder eng zusammen, da darf man sich keinen Fehler erlauben“, weiß der Schützling aus dem CV-Racing Team zu berichten.

Die Sonntagsrennen waren dann an Spannung kaum zu überbieten. Wieder hing das Feld sehr dicht zusammen und es ging munter hin und her – Jonas etablierte sich zu Beginn auf Platz fünf und kam am Ende als toller Siebter in das Ziel. Auch im zweiten Finale fuhr Jonas vorne mit: Bis zur letzten der 13 Runden kämpfte er auf Platz vier, doch dann griff sein Verfolger nochmal an und der Kosmic Kart-Pilot wurde unsanft geschubst. Jonas verlor zwei Positionen und sah als Sechster die Zielflagge. „Die Top-Fünf wären super gewesen, aber ich bin auch so sehr glücklich. Vielen Dank an meinen Partner Thermik Gerätebau und mein Team CV-Racing, ohne deren Unterstützung wäre solch ein Resultat nicht möglich“, zog Jonas am Ende sein Fazit.

Nach dem gelungenen Wochenende in Kerpen, verbesserte er sich in der Gesamtwertung auf Rang 14 und blickt nun gespannt dem Saisonfinale entgegen. Dieses findet vom 19.-20. September im Prokart Raceland Wackersdorf statt.