Hugo Sasse zeigt Stärke und will weiter attackieren

13-Jähriger verliert Meisterschaftsführung unverschuldet

14. August 2017, 19:23 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Hugo Sasse zeigt Stärke und will weiter attackieren

Eigentlich verlief für Hugo Sasse am vergangenen Wochenende alles nach Plan. Der ehrgeizige Youngster lag voll auf Kurs Tagessieg, womit er gleichzeitig die Führung in der Meisterschaft ausgebaut hätte. Doch ein unverschuldetes Ausscheiden im letzten Rennen machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Der CRG TB Racing Team-Pilot will sich jedoch nicht entmutigen lassen und alles für den Titel bei den OK Junioren geben.

130 Piloten duellierten sich in der 1.018 Meter langen Motorsport Arena zum vierten und vorletzten Lauf im ADAC Kart Masters. Als Gesamtführender der stärksten Kartrennserie des ADACs ging der junge Ascherslebener Hugo Sasse bei den OK Junioren an den Start. Nach dem tollen Erfolg und Platz drei bei der Kart-Europameisterschaft in Schweden, wollte der Nachwuchsfahrer bei seinem Heimrennen in Oschersleben nachlegen.

Nach dem Qualifying ging der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport von der Pole-Position aus in die wichtigen Heats. Auch hier behauptete er seine Führung mit zwei Siegen. Die starke Vorstellung gab Hugo Sasse natürlich noch mehr Selbstvertrauen: „Bisher macht es einen Riesenspaß, hier im Kart zu sitzen und wichtige Punkte zu sammeln. So darf es gerne weitergehen.“

Mit der schnellsten Rennrunde und einer abermals blitzsauberen Performance raste der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport auf seiner Heimstrecke am Sonntagmorgen zum ersten Laufsieg. Dasselbe wollte er natürlich im zweiten Finale wiederholen. Doch aus diesem Vorhaben sollte letztlich nichts werden. Denn: Eine unverschuldete Kollision drei Runden vor Schluss zwang Hugo im Führung liegend zum vorzeitigen Rennende. Neben einem sicheren Doppelsieg, verlor er dadurch auch Gesamtführung im ADAC Kart Masters.

„Ich bin natürlich enttäuscht über das Ende. Dennoch blicke ich optimistisch in die Zukunft. Ich habe eine gute Leistung gezeigt und hoffe, dass ich dann beim großen Finale in Wackersdorf nicht wieder so ein Pech zu haben. Vielen Dank an das gesamte Team, meine Partner und Förderer“, fasste Hugo das Wochenende zusammen.

Bevor er aber noch einmal alles geben wird, um den Titel im ADAC Kart Masters zu ergattern, wird er in zwei Wochen bei der Deutschen Kart Meisterschaft im Prokart Raceland antreten. Hier bietet sich die Chance, neuen Mut zu schöpfen und das letzte Rennen in Oschersleben schnell abzuhaken. Auch in der höchsten deutschen Kartrennserie gehört der Youngster zu den Favoriten auf die Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.