HTP Kart Team siegt beim ADAC Kart Masters-Auftakt

1. Mai 2017, 16:05 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
HTP Kart Team siegt beim ADAC Kart Masters-Auftakt

Besser hätte es für das HTP Kart Team am vergangenen Wochenende kaum laufen können. Beim Saisonauftakt des ADAC Kart Masters im bayerischen Ampfing gehörte die Mannschaft um Teamchef Christian Voß in den X30-Klassen zum Maß der Dinge, konnte mit schnellen Zeiten und vorderen Platzierungen auf sich aufmerksam machen und am Ende die Gesamtführung bei den Senioren übernehmen.

Der Startschuss  in die zehnte Saison des ADAC Kart Masters fiel am zurückliegenden Wochenende auf dem Schweppermannring in Oberbayern. Zum Saisonauftakt Deutschlands größter Kartrennserie versammelten sich 165 Fahrerinnen und Fahrer an der südlichsten Station des Terminkalenders. Auch das HTP Kart Team machte sich mit vier Schützlingen im Gepäck auf den Weg gen Süden und stellte sich den Herausforderungen bei den X30 Junioren respektive Senioren. Regen und Schnee in den Trainings am Freitag, durchwachsenen Bedingungen am Samstag sowie strahlender Sonnenschein am Finaltag heizte das Kräftemessen dabei zusätzlich ein und forderte das Know-How des Teams aufs Ganze.

Einen tollen Einstand feierte dabei Josh Dufek im Junioren-Klassement. Der Youngster unterstrich bereits im Zeittraining mit der Pole-Position seine Ambitionen und war daraufhin auch in den Heats nicht zu schlagen. Nach zwei Vorlaufsiegen ging der Kosmic Kart-Pilot im ersten Finale von Startplatz eins aus ins Rennen und wurde auch als späterer Sieger abgewinkt. Eine anschließende Zeitstrafe warf Josh jedoch auf Rang elf zurück. Von dort aus raste der Nachwuchsrennfahrer im zweiten Durchlauf trotz eines verhaltenen Starts mit einer Rennbestzeit nach der anderen bis auf Position acht nach vorne und verdeutlichte sein Potential einmal mehr.

Teamkollege Senna Ekkers legte am Wochenende einen erfreulichen Aufwärtstrend hin. Als Dreizehnter nach dem Zeittraining verbesserte sich der Niederländer nach den Heats bereits auf die elfte Position und präsentierte sich in den Rennen in noch besserer Verfassung. Als Siebter und Vierter klassierte sich der junge Rennfahrer dort gleich zwei Mal in den Top-Ten und rundete seine Vorstellung mit einem Pokal ab.

Bei den Senioren lieferte Jan Philipp Springob eine blitzsaubere Show ab. Als Senior-Rookie gab der Olper kräftig Gas und sicherte sich mit Rang fünf im Zeittraining bereits eine aussichtsreiche Ausgangsposition. Nach guten Vorläufen schob sich Jan Philipp auf Rang zwei im Zwischenklassement und ließ daraufhin nicht nach. Im ersten Wertungslauf übernahm er die Führung und gab das Zepter bis zum Überqueren der Zielflagge nicht mehr ab. Auch im zweiten Durchgang gehörte der Youngster zu den schnellsten Fahrern des 27-köpfigen Fahrerfeldes. Nach spannenden Fights auf dem 1.063 Meter langen Kurs kam Jan Philipp als toller Dritter in das Ziel und ergatterte somit die Gesamtführung in der Meisterschaft.

Philipp Walsdorf erlebte bei seinem ADAC Kart Masters-Debüt ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Als 15. ging der Blankenfelder in das erste Finale, büßte dort nach Rangeleien jedoch Speed ein und fiel auf Position 24 zurück. Im zweiten Rennen fand der ambitionierte Nachwuchspilot allerdings wieder in seinen Rhythmus, ging mit gekonnten Manövern an seinen Kontrahenten vorbei und verpasste die Top-Ten als Zwölfter letztlich nur knapp.

Am Abend blickte Teamchef Christian Voß auf ein rundum erfolgreichen Auftakt zurück: „Das war ein gutes Wochenende für uns. Sowohl bei den Junioren als auch bei den Senioren haben wir unsere Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt und uns gut präsentiert. Jan Philipp hat einen super Job gemacht – auf seine Leistung bin ich sehr stolz. Ein wenig schade war die Strafe von Josh im ersten Lauf. In den Wertungsläufen war er teilweise vier bis fünf Zehntelsekunden schneller als die Führenden. Der Speed passt – ich freue mich auf die kommenden Veranstaltungen.“

Weiter geht es für das HTP Kart Team in knapp zwei Wochen. Dann wagt die Mannschaft wieder den Weg ins Ausland. Im französischen Ostricourt startet der zweite Lauf des belgischen ASAF-Championats. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.