Franz Baumheier fährt wieder in die Top-Ten

Starke Aufholjagd beim ADAC Kart Masters in Kerpen

10. August 2022, 11:24 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Franz Baumheier fährt wieder in die Top-Ten

Mit Vollgas meldete sich Franz Baumheier aus der Sommerpause des ADAC Kart Masters zurück. Die Rennserie war am vergangenen Wochenende in Kerpen zu Gast und Franz führte seine starke Entwicklung der letzten Wochen fort. Am Sonntagabend fuhr er als Siebter ins Ziel.

Bereits beim Westdeutschen ADAC Kart Cup war Franz Baumheier erfolgreich unterwegs und das setzte er nun beim bundesweiten ADAC Kart Masters fort. 130 Fahrerinnen und Fahrer waren auf den Erftlandring nach Kerpen gereist und sorgten für ein anspruchsvolles Feld bei den Senioren.

Die Bedingungen hätten dabei nicht besser sein können. Strahlender Sonnenschein sorgte für gute Stimmung im Fahrerlager und volle Zuschauerränge. Davon ließ sich auch der 16-jährige Franke beflügeln und hatte als 15. im Zeittraining bereits eine gute Ausgangslage. Doch im ersten Vorlauf am Samstag folgte ein Rückschlag, Franz wurde direkt nach dem Start in eine Kollision verwickelt und fiel ans Ende des Feldes zurück. Mit Platz acht im zweiten Umlauf betrieb er aber Schadensbegrenzung und hatte weiterhin beste Chancen auf einen erfolgreichen Rennsonntag.

“Abgesehen von der Kollision, läuft es wirklich gut. Die Zusammenarbeit im Team macht gerade großen Spaß, das zeigt sich dann auch in den Ergebnissen”, war Franz am Samstagabend zufrieden. Von Startplatz 18 aus kämpfte er sich dann in den Finals weiter nach vorne und beendete die beiden Durchgänge auf Platz 14 respektive sieben. Damit sprang Rang zehn in der Tageswertung heraus.

“Das Feld war an diesem Wochenende sehr stark. Schon im Zeittraining waren die Abstände gering, dazu kamen zahlreiche harte Positionskämpfe. Ich habe mich dabei gut durchgesetzt und bin sehr zufrieden. Ein großer Dank an mein Team RS Motorsport, meinen Mechaniker Tobias und meine Partner für die Unterstützung”, fasste Franz sein Wochenende zusammen.

Weiter geht es für den Rennfahrer aus Lauf an der Pegnitz beim Finale des ADAC Kart Masters vom 9.-11. September in der Arena E in Mülsen.