12. Mai 2016, 18:53 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Nachdem Felix Scholz in der Woche zuvor bei der DKM in Wackersdorf als fünftbester Deutscher ins Ziel kam, war er hochmotiviert für das ADAC Kart Masters Auftaktrennen in Hahn. Dort gehörte er zur Spitze der OK-Junioren und blickt dementsprechend auf ein erfolgreiches Rennwochenende zurück.

„Die Strecke in Hahn liegt mir nicht so sehr, ich bin aber hochmotiviert und weiß, dass ich ganz vorne mitmischen kann“, äußerte sich der KSM Schumacher Racing Team Pilot zur längsten Piste im Saisonverlauf. Auf dem besagten Hunsrückring zeigte er dann eine starke Leistung und etablierte sich unter den besten Junioren-Fahrern aus ganz Deutschland.

Im Zeittraining hatte er die optimale Performance noch nicht gefunden und es reichte lediglich für Startplatz zehn in den Heats. Felix Scholz gab sich aber damit nicht zufrieden und arbeite sich in dem ersten Heat auf den siebten Platz vor. Dass er im zweiten Vorlauf Elfter wurde, änderte nichts mehr am siebten Rang in der Startaufstellung für den ersten Wertungslauf.

Der Tony Kart-Pilot erwischte einen gelungenen Start ins erste Rennen und verbesserte sich im Verlauf der zwölf Runden Renndistanz um weitere zwei Platzierungen bis auf Position fünf. „Der fünfte Rang ist ein wirklich tolles Ergebnis und es ist natürlich immer super einen Pokal in den Händen halten zu können“, freute sich der Fünfzehnjährige.

Auch der zweite Durchgang begann vielversprechend für den Oldenburger. Auf Platz sechs mischte er erneut an vorderster Front mit und behauptete sich unter weiteren 27 Top-Fahrern. Doch dann wurde der Schützling aus dem Team von Ex Formel 1- und DTM-Fahrer Ralf Schumacher in eine Kollision verstrickt und fand sich am Ende des Feldes wieder.

„Mein Kart war ausgegangen und ich musste es anschieben“, so Scholz. Unter aufmunterndem Applaus der zahlreichen Zuschauer in Hahn brachte er sein Kart wieder zum Laufen und gab noch einmal alles. Am Ende war der Rückstand jedoch zu groß und Felix sah als 19. die Zielflagge.

In der Gesamtwertung des ADAC Kart Masters befindet sich der Nachwuchspilot aber auf einem starken achten Platz. „Der fünfte Rang im ersten Wertungslauf stimmt mich sehr positiv. Die Speed war da und ich habe gezeigt, dass ich ganz vorne dabei sein kann“, fasste Scholz am Sonntagabend zusammen.

Weiter geht es für ihn beim zweiten Lauf des ADAC Kart Masters vom 28-29. Mai in Ampfing. Dort möchte er gemeinsam mit seinem Team an diese Leistung anknüpfen und nachlegen.