Ereignisreiches Wochenende für Marius Zug in Kerpen

13. August 2015, 9:49 | Autor: Thomas Zug
Ereignisreiches Wochenende für Marius Zug in Kerpen

KF-Junior Marius Zug hat beim vorletzten ADAC Kart Masters Saisonrennen in Kerpen ein ereignisreiches Wochenende erlebt. Der erfolgreiche RL-Competition Pilot schied im ersten Rennen nach einer unverschuldeten Startkarambolage vorzeitig aus, fuhr sich im anschließenden zweiten Rennen mit einer gelungenen Aufholjagd jedoch bis in die Top10.

Im Zeittraining qualifizierte sich „Mari“ für die zwölfte Startposition, stand damit beim Start zum ersten Heat aber auf der ungünstigen äußeren Bahn. Es kam, wie es kommen musste, Zug wurde unverschuldet in einen Startunfall verwickelt und ging erst einmal leer aus.

Von Startplatz zwölf ging es dann im zweiten Heat bis auf die fünfte Position nach vorne. Die Addition beider Vorläufe brachte die undankbare 16. Startposition fürs erste Finale und prompt bedeutete auch hier ein unverschuldeter Startunfall das vorzeitige Aus.

Mit einer sehenswerten Aufholjagd kämpfte sich der Zwölfjährige im zweiten Finale erfolgreich durchs Feld und betrieb mit der neunten Position ordentlich Schadensbegrenzung.

„Wir wussten, dass Kerpen sehr schwer für uns wird, da wir dort dieses Jahr lediglich einen Test gefahren sind, jedoch der Großteil des Feldes dort sehr häufig trainiert. Mit dem neunten Platz nach einer überragenden Aufholjagd haben wir gezeigt, was möglich gewesen wäre, doch nun liegt unser Fokus eindeutig beim Saisonfinale Mitte September in Wackersdorf!“, resümiert Teamchef Robin Landgraf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.