DS Kartsport Bambini-Crew vorne dabei

10. Mai 2016, 19:17 | Autor: Dieter Wolff
DS Kartsport Bambini-Crew vorne dabei

Manchmal wünscht man sich endlich erwachsen zu sein, doch dieses Wochenende war das im DS Kartsport Team umgekehrt. Die Bambini des rheinischen Mach1 Team hatten die Nase vorne, während Junioren und Senioren diesmal das Nachsehen hatten. Die Wetter- und Streckenbedingungen waren einwandfrei. Zum ersten Lauf des ADAC Kart Masters 2016 war DS Kartsport mit elf Piloten an den Hunsrückring gereist, um sich mit der bundesweiten Elite des deutschen Kartsports zu messen.

Eigentlich hatte man seine Hausaufgaben gemacht und rechnete sich gute Chancen auf erste Punkte in der bundesweit stärksten Kartserie aus. Noch bei den Senioren kam es anders. Die Strecke baute schon am Freitag schnell sehr viel Grip auf, dies machte allen zu schaffen, so dass weder in der Schalterklasse noch bei X30 Junioren und Senioren ein überzeugendes Setup herausgearbeitet werden konnte. Für die beiden Schalterpiloten Alexander Heil und Ronny Tabakovic sowie für X30 Senior Yannik Himmels reichte es für Ränge im Mittelfeld, Mark Wolff, ebenfalls X30 Senior fand sich am Ende des Feldes wieder, nachdem er zweimal von der Strecke gerammt wurde. Auch Miroslaw Kravchenko, X30 Junior des Mach1 Teams, fand keinen Startplatz unter den ersten zehn, konnte sich im Finallauf aber noch Platz sieben sichern, was ihm zumindest eine Gesamtplatzierung in den Top Ten einbrachte.

Anders die sechs Bambinipiloten des Teams. Hier konnten sich mit Pablo Kramer, Tim Hartelt und Luca Voncken drei Piloten unter den ersten Zehn im Zeittraining platzieren. In den Heats schlugen sich dann auch Niklas Kalus, Arthur Tohum und Julien-Noel Rehberg gut, so dass im ersten Rennen vier von zehn Fahrern die Mach1 Farben trugen. Allen voran Luca Voncken, der von Platz zwei startete! Das erste Rennen verlief dann spektakulär, neben Voncken waren Kalus und Hartelt immer in der Spitzengruppe vertreten, auch Rehberg und Kramer hielten die Tuchfühlung zu den Führenden. In der letzten Runde geschah es dann, Voncken wurde in der letzten Kurve vor dem Ziel auf den Curb gedrängt, verlor die Kontrolle, kollidierte mit der Streckenbegrenzung, kam mitten auf der Strecke zum Stillstand und wurde 50 Meter vor dem Ziel vom gesamten Feld überholt. Zwar folgte im zweiten Rennen eine grandiose Aufholjagd bis zu Platz 12, aber das konnte ihn nach dem Malheur im ersten Rennen nicht mehr zufriedenstellen. Besser sah es bei Masters Rookie Niklas Kalus und Tim Hartelt aus, beide zeigten ihr großes Potenzial in den Rennen mit Platzierungen von vier bis sieben und in der Gesamtwertung steht nun Tim Hartelt auf Rang vier vor Niklas Kalus auf Platz fünf. Auch Arthur Tohum, Julien-Noel Rehberg und Pablo Kramer liegen nach dem ersten Rennwochenende aussichtsreich innerhalb der Top 15. Detlef Schulz, Teamchef von DS Kartsport: „Die Bambini-Crew hat hier voll überzeugt, ohne den Unfall von Luca hätten wir noch besser abgeschnitten. In Ampfing wollen wir beweisen, dass wir zurecht so weit oben stehen. Auch Junioren und Senioren werden nun erst recht um bessere Platzierungen kämpfen, diesen Spirit hat unser Team!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.