CV Performance Group landet auf ADAC Kart Masters-Podest

Herolind Nuredini in Kerpen auf Spitzenkurs

9. August 2022, 19:16 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
CV Performance Group landet auf ADAC Kart Masters-Podest

Für vier Schützlinge der CV Performance Group ging es am vergangenen Wochenende im nordrhein-westfälischen Kerpen um weitere Punkte im überregionale ADAC Kart Masters. Zum Start in die zweite Saisonhälfte lieferten die CVPG-Fahrer eine starke Vorstellung ab – Herolind Nuredini festigte dabei seine Gesamtführung.

Mehr als 130 Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Deutschland und den umliegenden Nachbarländern machten sich am zurückliegenden Wochenende auf den Weg nach Kerpen. Die vierte Station des ADAC Kart Masters gastierte bei bestem Motorsport-Wetter auf dem prestigeträchtigen Kurs im Erftland und bot damit beste Rahmenbedingungen für die Duelle um die nächsten Zähler in den einzelnen Klassements. Die CV Performance Group konzentrierte ihr Engagement dabei auf die X30-Klassen und landete damit einen vollen Erfolg.

Bei den Junioren vertrat Anderson Frazer in Kerpen die Farben des Kart Republic-Teams. Der Youngster schloss konsequent die Lücke zu den Top-Piloten und war im ersten Rennen als guter Elfter sogar in Reichweite zu den besten Zehn unterwegs.

Herolind Nuredini war bei den Senioren am Samstag das Maß der Dinge. Mit einem Vorlaufsieg auf seinem Konto rückte der Oststeinbeker im Zwischenranking auf die Pole-Position vor und untermauerte damit seine Ambitionen. In den Wertungsläufen überzeugte Herolind schließlich mit einigen Führungskilometern, kam letztlich auf den Positionen vier respektive zwei in das Ziel und ergatterte damit Platz drei auf dem Podest. Die Gesamtwertung führt er vor dem Finale deutlich an.

Torben Gröhndahl rangierte nach den Heats auf Platz zwei und machte die CVPG-Doppelführung am Start des Eröffnungsrennens perfekt. Im ersten Lauf platzierte sich der Norddeutsche als Dritter sogar noch vor seinem Teamkollegen. Doch im zweiten Durchgang kam es anders als erhofft: Ein technischer Defekt zwang Torben bereits vor dem Start ins vorzeitige Aus und machte die realistischen Hoffnungen auf einen Podestplatz zunichte.

In Kerpen fand Louis Kulke in CVPG-Farben den Weg zurück auf die Rennstrecke. Bei seinem Gaststart präsentierte sich der junge Rennfahrer prompt auf Augenhöhe mit seiner starken Konkurrenz und schrammte am Ende als Zwölfter nur knapp an den Top-Ten vorbei.

Obwohl die Mannschaft um Christian Voß den Sieg in Kerpen knapp verpasste, hatte der Teamchef am Abend allen Grund zur Freude: „Unsere Jungs waren diese Woche aufs Ganze gefordert. Die Rennen waren hart – und dennoch haben wir uns sehr gut präsentiert. Ohne den Ausfall von Torben wäre ein Doppelpodest realistisch gewesen. Nichtsdestotrotz hat Herolind seine tolle Performance bis ins Ziel gebracht und damit die Führung in der Meisterschaft weiter verteidigt.“

Vom 9.-11. September findet das Finale das ADAC Kart Masters statt. Dann gastiert in Rennserie in der Arena E in Mülsen.