ADAC Kart Masters Kerpen: Tom Kalender auf dem Podest

Bisher bestes Saisonergebnis auf dem Erftlandring

10. August 2021, 10:00 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
ADAC Kart Masters Kerpen: Tom Kalender auf dem Podest

Beim Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters sorgte Kartpilot Tom Kalender für Furore. In den Wertungsläufen der überregionalen Kartrennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt lieferte der Motorsportler aus Hamm/Sieg ab und setzte sich gegen zahlreiche Kontrahenten durch. Mit Position drei im ersten Finale feierte der Kartrennfahrer sein bisher bestes Resultat der Saison und blickt auf ein ereignisreiches Wochenende zurück.

Auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen ging es für Tom Kalender am zurückliegenden Wochenende wieder ums Ganze. Das Event läutete die Saisonhalbzeit der hochkarätigen Meisterschaft ein. Auf einer seiner Lieblingsstrecken zeigte sich Tom zielstrebig: „Die Strecke liegt mir und ich konnte hier schon mehrere Erfolge einfahren – dafür will ich auch an diesem Wochenende Vollgas geben.

Beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Rennverlauf sicherte sich der Schützling des TB Racing Teams mit Position drei im Zeittraining. Auch in den Vorläufen ließ der Rheinländer daraufhin nicht nach. Zwei Mal fuhr Tom als Zweiter in das Ziel und ging folglich aus der ersten Startreihe heraus in die Wertungsläufe.

Im ersten Rennen bewies der Schüler anschließend ebenfalls sein Talent. Über die Renndistanz hinweg mischte Tom im Führungspulk der OK Junioren mit und hielt den Anschluss zum Führenden. Am Ende überquerte der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. das Ziel als toller Dritter und freute sich über einen Platz auf dem Podest. Kollisionen zu Beginn des zweiten Laufes warfen Tom nach dem Start etwas zurück. Gekonnt fand der Youngster aber wieder in seinen Rhythmus und verpasste seinen zweiten Pokal als guter Sechster letztlich nur knapp.

Über das Wochenende hinweg setzte der Nachwuchspilot immer wieder Ausrufezeichen und wusste diese einzuschätzen: „Ich freue mich sehr über meine erste ADAC Kart Masters-Podestplatzierung in dieser Saison. In beiden Rennen habe ich mit der Rennbestzeit aufhorchen lassen –  die Pace zum Sieg war da. Mit etwas weniger unglücklichen Situationen auf der Strecke wäre auch noch mehr möglich gewesen.“

Im bayerischen Ampfing geht es für Tom Kalender in knapp zwei Wochen bereits in die nächste Runde. Am 21. und 22. August startet das ADAC Kart Masters dann in die Wertungsläufe sieben und acht.