ADAC Kart Masters hält in Oschersleben

Halbzeit der überregionalen ADAC-Rennserie

28. Juni 2018, 18:10 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
ADAC Kart Masters hält in Oschersleben

Nach einer langen Pause geht es am kommenden Wochenende für das ADAC Kart Masters und die ADAC Kart Academy weiter. In der Motorsport Arena Oschersleben finden die Halbzeitrennen statt. Im Rahmenprogramm ist zusätzlich die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft vertreten.

Mit Ampfing und Wackersdorf liegen schon zwei spannende Veranstaltungen hinter den Teilnehmern des ADAC Kart Masters und der ADAC Kart Academy. Weiter geht es nun auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Oschersleben. Die 1.018 Meter lange Strecke direkt an der Motorsport Arena Oschersleben gelegen ist ein Garant für packende Windschatten-Duelle.

In den einzelnen Klassen ist auch noch große Spannung drin. Besonders eng zusammen hängt das Feld der X30 Junioren. Claudia Henning (Waidhofen) führt das Klassement aktuell an. Doch die Verfolger Valentino Catalano (Westheim) und Linus Jansen (Erkelenz/HTP Kart Team) sind ihr dicht auf den Fersen. Ebenso knapp sind die Abstände bei den Bambini. Hier hat Maxim Rehm (Blaubeuren) nach zwei Laufsiegen in Ampfing und einem zweiten Rang in Wackersdorf das Zepter übernommen. Direkt hinter ihm folgt mit Tom Kalender (HammSieg/DS Kartsport) der schnellste Rookie. Die beiden Youngster trennen nur 15 Punkte.

Etwas größer sind die Abstände in den drei anderen Klassen OK Junior, OK und X30 Senior. Hier reisten Joel Mesch (Erkelenz/KSM Schumacher Racing Team), Alexander Tauscher (Mitterfels/Lanari Racing Team) und Jan Philipp Springob (Olpe/HTP Kart Team) als Meisterschaftsleader in die Magdeburger Börde.

Einen starken Saisonstart legte Fabio Rauer (Stolberg/KSM Schumacher Racing Team) in der ADAC Kart Academy hin. Der Rookie gewann bisher alle sechs Rennen und ist klarer Spitzenreiter vor seinem Teamkollegen Colin Jamie Böninghausen (Isernhagen/KSM Schumacher Racing Team) und Nick Deissler (Obertshausen/RMW Motorsport).

Ihren endgültigen Saisonstart peilt die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft an. Nach einem vorzeitigen Ende in Wackersdorf und der Absage des Rennens in Ampfing, gehen die 17 Pilotinnen und Piloten diesmal auf die Reise und absolvieren insgesamt vier Rennen.

Der Startschuss für die insgesamt 152 Fahrerinnen und Fahrer fällt bereits am Freitag mit den freien Trainings. Am Samstag folgen dann die Zeittrainings, Vorläufe und für die ADAC Kart Academy und DEKM schon die ersten Finalrennen. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der finalen Wertungsläufe.