ADAC Kart Masters: Beule Kart fährt in die Punkte

24. Juni 2014, 22:07 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
ADAC Kart Masters: Beule Kart fährt in die Punkte

Drei Fahrer starteten am vergangenen Wochenende unter der Bewerbung des Beule Kart Racing Teams beim ADAC Kart Masters im bayerischen Ampfing. Während in der Klasse KF Junior die ersten Meisterschaftspunkte heraussprangen, war das X30 Senioren-Ergebnis ernüchternd.

Mit Ampfing wartete die südlichste Station des ADAC Kart Masters auf die Piloten des Beule Kart Racing Teams. Der 1.060 Meter lange Schweppermannring bot aber wieder beste Bedingungen für spannenden Kartsport. Bei den KF Junioren ist Hüseyin Yardimciel auf dem Weg an die Spitze. Im Zeittraining lag er als 22. noch hinter seinen Erwartungen. Doch im Verlauf der Heats wurde der Rookie immer schneller und sicherte sich Startposition 17 für die Finals. Im ersten Umlauf zeigte er eine starke Performance und verbesserte sich auf einen beeindruckenden 13. Platz. Den Sprung in die Top-Ten schaffte er im zweiten Finale. Als Zehnter war er bester Rookie und durfte die ersten Meisterschaftspunkte auf seinem Konto verbuchen. „Wow, Hüseyin hat an diesem Wochenende eine tolle Lernkurve gezeigt. Nach dem verhaltenen Zeittraining, hat er sich durchweg gesteigert und den Abstand zur Spitze verkürzt. Platz zehn und bester Neueinsteiger zu sein, ist ein super Ergebnis“, lobte Teamchef Joachim Beule seinen Youngster.

Wenig Grund zur Freude hatte das Team bei den X30 Senioren. Patrick Lipinski zählte in Hahn noch zu den Sieganwärtern. Doch in Ampfing sollte es für ihn gar nicht laufen. Nach zwei Ausfällen in den Heats, verpasste er die Finalteilnahme und musste mit leeren Händen die Heimreise antreten. Teamkollege Andrea Kilian war hingegen in den Finals dabei und beendete das erste Rennen als 21. Im zweiten Finale kostete ihn leider ein Unfall alle Chancen und er war zum Zusehen verbannt. „Patrick hat diesmal die volle Härte des Motorsports zu spüren bekommen. In Hahn noch Top und nun verpasste er sogar das Finale. Nun gilt es nach vorne zu schauen. Besser verliefen die Rennen hingegen für Andreas, ohne Ausfall wäre im zweiten Finale noch eine Steigerung möglich gewesen“, Joachim Beule weiter.

In drei Wochen geht das Team wieder an den Start. Auf dem Hunsrückring/Hahn beginnt die zweite Jahreshälfte des Westdeutschen ADAC Kart Cups.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.