Niklas Koch fährt im ADAC Kart Cup weiter nach vorne

13. September 2016, 20:04 | Autor: Niklas Koch
Niklas Koch fährt im ADAC Kart Cup weiter nach vorne

Nach nur zwei gefahrenen Veranstaltungen ist Niklas in der Klasse der X30 Senioren bereits auf den fünften Gesamtrang der Meisterschaftswertung vorgefahren. Bei den letzten drei Rennen am vergangenen Wochenende im Pro-Kart Raceland Wackersdorf, konnte Niklas an die guten Leistungen nach seinem Umstieg von den Junioren in die Seniorenklasse anknüpfen.

Mit 34 Startern war das Fahrerfeld prall gefüllt und die Leistungsdichte war enorm. Nachdem Niklas wie zuvor in Oschersleben in den freien Trainings mit sehr guten Zeiten überzeugen konnte, „verabschiedeten“ sich bei schwül-warmen Sommerwetter zwei seiner Rennmotoren. Doch Martin Suffa vom MSR Racing Team konnte vor Ort über Nacht die Motoren wieder reparieren. Nichts destotrotz musste Niklas dann am Sonntag früh zum Warmup erst einmal einen seiner Motoren noch einfahren.

Die Mühe hatte sich gelohnt. Als jüngster Starter bei den X30 Senioren belegte Niklas im Qualifying zunächst Platz 15 und konnte sich im ersten Lauf dann um einen Platz verbessern. Im zweiten Rennen ging es dann nochmals fünf Plätze noch vorne, bevor der 15-Jährige beim letzten und sehr turbulenten Lauf unter hochsommerlichen Temperaturen noch bis auf Platz 7 nach vorne fahren konnte.

Niklas‘ Teamchef Martin Suffa haderte dennoch: „Das Chassis von Niklas‘ Kart ist mittlerweile einfach zu weich, um bei diesen Temperaturen eine optimale Abstimmung hinzubekommen. Mit einem neuen Rahmen, hätte Niklas bestimmt 3/10 Sekunden schneller und noch weiter nach vorne fahren. können“ Dennoch ist der gebürtige Crumstädter Kartpilot mit dem Ergebnis zufrieden: „Letzte Woche saß ich noch im Juniorkart beim WAKC-Finale in Schaafheim und wurde Vize-Meister und jetzt bin ich in Wackersdorf bei den Senioren auch nicht gerade der Langsamste. Mit Sicherheit muss ich noch am optimalen Einsatz der Vorderradbremse arbeiten aber dennoch kann ich nun mit Platz 5 im Gesamtklassement vor dem Finale beim Bundesendlauf im Oktober gut leben.“ Vorher geht es bereits am kommenden Wochenende nochmal nach Wackersdorf, nämlich zum Finale des ADAC Kart Masters. Dann werden nach der Wettervorhersage die Temperaturen nicht mehr so hoch sein und gegebenenfalls ist gar mit Regen zu rechnen. Mal sehen, wie sich Niklas dann auf der recht anspruchsvollen Bahn schlägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.