19. Mai 2015, 8:13 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Im bayerischen Ampfing fand am vergangenen Wochenende die Premiere des ADAC Kart Cup statt. Bei den Bambini trat auch Hugo Sasse vom ADAC Sachsen e.V. an. Trotz Trainingsrückstand zeigte der Youngster eine starke Performance und wurde Dritter.

Während die Konkurrenz schon seit Donnerstag seine Runden auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring drehte, reiste Hugo Sasse erst in der Nacht zum Sonntag an. „Wir hatten am Samstag eine Familienfeier, daher springe ich nun ins kalte Wasser“, erklärte der elfjährige Nachwuchsrennfahrer.

Mit einem Standardsetup rollte Hugo in das Qualifying und zeigte auf nasser Strecke seine Qualitäten. Als Siebter erreichte er eine gute Ausgangsposition und legte im ersten Rennen nach. In packenden zwölf Runden bildete sich an der Spitze ein Fünferpulk und Hugo mittendrin. Zu Rennmitte kam es zur Entscheidung. Im Kampf um den Sieg rutschte der Parolin-Pilot in einem kleinen Gerangel von der Spitze auf Rang fünf ab. Im Ziel war die Freude trotzdem groß: „Nach dem verregneten Zeittraining, sind wir ohne Erfahrung im Trockenen in das Rennen gestartet. Die Zeiten waren sehr konkurrenzfähig und ich bin gespannt wie der zweite Lauf endet.“

Diesmal lief alles glatt – Hugo kämpfte sich mit einem perfekten Start nach vorne und wurde als hervorragender Zweiter abgewinkt. In der Tageswertung stand er damit als Dritter auf dem Siegerpodium. „Das war ein super Rennen. Ich habe von Beginn attackiert und konnte sogar eine kleine Lücke zu meinen Verfolgern herausfahren. Dafür, dass wir deutlich weniger Runden als unsere Mitstreiter gefahren sind, war das ein perfekter Sonntag“, fasste der Pilot des Team Meier Motosport zusammen.

In zwei Wochen steht Hugo wieder am Start. Dann treffen auf dem Schweppermannring die Fahrerinnen und Fahrer des ADAC Kart Masters aufeinander. Nach seinem gelungenen Saisonauftakt im Hunsrück, zählt Hugo auch beim zweiten Rennen Deutschlands stärkster Kartrennserie zu den Favoriten.