Marc Schmitz glänzt beim ADAC Kart Cup

Neuwieder siegt im letzten Rennen sensationell

13. September 2016, 9:12 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Marc Schmitz glänzt beim ADAC Kart Cup

Marc Schmitz sammelte in dieser Saison bereits zwei Titel. Der Champion des Westdeutschen – und Norddeutschen ADAC Kart Cup reiste am vergangenen Wochenende in das ProKart Raceland und überzeugte besonders durch seine furiose Aufholjagd im letzten Rennen.

Strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen begrüßten die Teilnehmer in Wackersdorf. Auch Marc Schmitz von Maxim Racing Sport duellierte sich mit den Nachwuchsfahrern um die wichtigen Punkte im ADAC Kart Cup. „Natürlich geben mir die Titel eine gewisse Sicherheit, ich möchte aber unbedingt nachlegen“, gab er vor dem Event zu Protokoll.

Gleich im Zeittraining erkannte man, was sich Marc für das Wochenende vorgenommen hatte. Souverän sicherte er sich die Pole-Position für die finalen Rennläufe. „Ein toller Start, so darf es natürlich sehr gerne weitergehen“, zwinkerte der Schützling des KSC Oberer Sieg e.V.

Auch den ersten Wertungslauf führte Marc lange Zeit an. „Dann aber geriet ich in eine Kollision und fiel etwas zurück“, ärgerte er sich. Am Ende sprang dann dennoch der zweite Platz heraus und Marc behielt alle Chancen auf den Sieg: „Zum Glück habe ich nicht allzu viel verloren, es ist noch alles drin.“

Doch an diesem Wochenende war der Top Kart-Pilot ein wenig vom Pech verfolgt. Gleich zu Beginn des zweiten Rennens kam es zu einer erneuten Kollision und Marc musste die Session vorzeitig abbrechen: „Total frustrierend, aber so ist nun mal der Rennsport – es kann ganz schnell gehen“, so ein zähneknirschender Marc vor dem dritten und letzten Durchgang.

Ganz schnell ging es für ihn dann aber wieder nach vorne. Sensationell rollte Marc Schmitz das Feld von hinten auf und überholte einen Konkurrenten nach dem anderen. Letztlich ergatterte er den Platz an der Sonne und gab diesen bis zur Zielflagge nicht mehr her. „Der Beifall der Zuschauer ist ein Beleg für die tolle Performance“, jubelte er im Nachhinein. „Ich habe gezeigt, was in mir steckt und mich nicht beirren lassen“, so Marc weiter.

Mit den Eindrücken der tollen Aufholjagd wird sich Marc Schmitz von Maxim Racing Sport vom 8.-9. Oktober auf den Weg nach Kerpen machen. Auf seiner Heimstrecke möchte er beim ADAC Kart Bundesendlauf ganz vorne mitmischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.