Fast gelungene Generalprobe für das RL-Competition Team

24. Juni 2018, 20:16 | Autor: RL-Competition
Fast gelungene Generalprobe für das RL-Competition Team

Mit 10 Fahrern war das RL-Competition Team die wohl am zahlenmäßig stärkste besetzte Mannschaft die zum dritten ADAC Kart Cup Rennen nach Oschersleben gereist ist. Und auch die Erfolge konnten sich durchaus sehen lassen!

In der Bambini Klasse starteten neben dem erfahrenen Luca Inderfuth die Neueinsteiger Mathilda Paatz und Marcell Korchukovs. Luca konnte mit dem vierten Platz im ersten Lauf bereits zeigen, dass mit ihm jederzeit zu rechnen ist. Nach einem technischen Defekt im zweiten Lauf musste er dann jedoch das dritte Rennen von hinten angehen, kämpfte sich jedoch noch gekonnt auf Platz 7 nach vorne. Mathilda Paatz lieferte drei sehr solide Rennen ab, die Sie zweimal auf Platz 12 und einmal auf Platz 13 beendete.

Marcell hatte in seinem ersten Rennen leider weniger Glück. Nach Platz 11 im ersten Lauf fiel er in den Läufen zwei und drei jeweils nach Unfällen aus.

Bei den X30 Junioren waren es Sam Bollacke, Lauren Schur und Stanley Conrad die das Team vertraten. Alle drei präsentierten sich blendend aufgelegt und sicherten sich im Zeittraining mit den Plätzen 1, 7 und 10 neben der Pole Position auch gleich alle drei ein Top 10 Ergebnis.

In den Rennen war es der Pole Setter Sam Bollacke, der abermals sein Können bewies und mit den Plätzen 4, 3 und 2 ein tolles Tagesergebnis einfuhr. Begeisternd fuhren auch die Rookies Lauren und Stanley, die die Pause seit dem letzten ADAC Masters Rennen gut nutzten und sich beide mit jeweils einem Top 10 Ergebnis ebenfalls glänzend in Szene setzten.

Die beiden X30 Senioren Jan Marschalkowski und Sam Bollacke wurden leider vom Ausfallpech verfolgt und erlebten beide ein ziemlich schwarzes Wochenende.

Bei den OK Junioren lief es dafür deutlich besser. Pablo Kramer und Egor Litvinenko kämpften in allen drei Rennen um die Podiumsplätze und zeigten das mit Ihnen immer zu rechnen ist.

Robin Landgraf zeigte sich alles in allem sichtlich zufrieden: „Für den ganz großen Wurf hat es dieses Wochenende nicht gereicht, dennoch sind wir in allen Klassen sehr gut aussortiert und in höchstem Maß konkurrenzfähig!“