11. Oktober 2017, 9:40 | Autor: Oliver Schminke

Bad Wildunger wird Dritter bei ADAC Bundesendlauf und ADAC Kart Cup

Das dritte Wochenende in Folge reiste der Bad Wildunger Marcel Schminke ins oberpfälzische Prokart Raceland nach Wackersdorf.

Zum Saisonfinale des ADAC Kart Cup und zum ADAC Bundesendlauf hatte sich der RMW Motorsport-Schützling bei seinem letzten Rennen der X30-Junioren doch einiges vorgenommen: „ die beiden vergangenen Wochenenden haben gezeigt, das wir konkurrenzfähig sind, mit ein bisschen mehr Glück wären noch bessere Platzierungen möglich gewesen.“

So ging der Tony Kart-Pilot auch voll motiviert in die Vorentscheidungen am Samstag. Mit den Plätzen 3 und 4 in den freien Trainings setzte er ein erstes Ausrufezeichen, im Zeittraining mit Platz 4 verschaffte er sich dann eine gute Ausgangssituation für die anstehenden Heats. In denen konnte der Youngster mit P5 und P4 den hervorragenden Startplatz 3 für das erste Rennen am Sonntag einfahren.

Am Rennsonntag wechselten dann die Wetterbedingungen, auf  nasser Fahrbahn fuhr der Förderpilot des ADAC Hessen Thüringen im ersten Rennen einen ungefährdeten 3. Platz ein.

Im zweiten Rennen bei abgetrockneter Strecke verlor der Hesse etwas an Speed und kreuzte als fünfter die Ziellinie.

Am Ende bedeute dies Platz 3 beim ADAC Bundesendlauf und auch Platz 3 in der Gesamtwertung des ADAC Kart-Cup: „ das war doch ein toller Saisonabschluss für mich, nach dem Sieg bei der Westdeutschen Kartmeisterschaft, Platz 5 bei den ADAC Kart Masters und nun noch zweimal aufs Podest gefahren, das kann sich doch sehen lassen !“  Mit den Erfolgen gehört der Nachwuchsfahrer zu den erfolgreichsten X30-Junioren in Deutschland.

„ Mein Dank geht an das Team von RMW Motorsport, vor allem an meinen Fahrercoach Christian Wangard und meinen Mechaniker Dennis Ranft, die es speziell in Wackersdorf nicht einfach mit mir hatten und natürlich auch an all meine Sponsoren und Unterstützer. Jetzt freue ich mich auf eine kurze Auszeit vom Rennsport, bevor  ich mich im Winter auf meine erste Senioren-Saison in 2018 vorbereite“ gab der Nordhesse freudestrahlend nach der Siegerehrung zu Protokoll.