3. Januar 2019, 20:16 | Autor: Timo Deck

Das Jahr 2019 beginnt für Valier Motorsport mit vielversprechenden Neuigkeiten. Das Team um Klaus Valier wurde von Sodikart als offizielles Werksteam für die Einsätze in den OK-Klassen ausgewählt. Der französische Hersteller will sich damit noch breiter in den Direktantriebsklassen aufstellen.

Sodikart ist überzeugt, dass man mit Valier Motorport eine vielversprechende und konstruktive Partnerschaft für die Zukunft eingeht, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung der Franzosen. „Ich bin sehr stolz, dass Sodikart uns für das Engagement in den OK-Klassen ausgewählt hat. Die große Erfahrung beider Parteien wird sich garantiert bezahlt machen und in erfolgreichen Ergebnissen auf der Rennstrecke widerspiegeln”, prognostiziert Klaus Valier.

Die Zusammenarbeit wird sich auf die FIA Kart-Europameisterschaft, die FIA Kart-Weltmeisterschaft sowie die Deutsche Kart Meisterschaft konzentrieren. Als Fahrer stehen Jan David Fusen und Luke Füngeling (beide OK) bereits fest. Weitere Piloten sollen folgen.

Zudem werden Alessio Curto, Yannik Himmels, Pascal Drewing und Konstantin Karpetanidis in der KZ2-Klasse für das Team an den Start gehen.

Technisch wird Valier Motorsport auf bewährte Partner vertrauen. So wird man auch 2019 Technik- und Entwicklungspartner von Ravenol Schmierstoffen sein. Die Motoren werden weiterhin von FAE vorbereitet und die Vergaser kommen aus dem Hause JHC beziehungsweise Tillotson.