Weltneuheit: Das kann die neue Kart-Drohne wirklich

Rene Wolff im Interview auf der IKA 2017 in Offenbach/Main

2. Februar 2017, 19:46 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Weltneuheit: Das kann die neue Kart-Drohne wirklich

Sergio Perez fährt in der Formel 1 für das indische Rennteam Force India und lieferte sich in der letzten Saison einen packenden Fight mit seinem deutschen Teamkollegen Nico Hülkenberg. Bei den ersten Tests der neuen Kart-Drohne in Barcelona saß der Mexikaner über eine Stunde vor dem Bildschirm und war begeistert. Doch was genau ist diese neue Kart-Drohne eigentlich? Bisher war eine Drohne nur in der Luft bekannt – jetzt kommt sie auch in die Welt des Kartsports.

Gibt man den Suchbegriff „Drohne“ bei Google ein, so bekommt man ungefähr 3,5 Millionen Ergebnisse angezeigt – von einer Kart-Drohne aber fehlt jede Spur. Rene Wolff hat sich den Fragen von Kart-Magazin.de gestellt und aufgedeckt, wie genau die neue Kart-Drohne funktionieren soll und wie er dem Projekt zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen will.

Gemeinsam mit dem Unternehmen Drone-Kart, welches für die Herstellung und Vermarktung zuständig ist, plant Rene die neue Erfindung an Indoor-Kartbahnen auf der ganzen Welt zu verkaufen. Mit der 25. Internationalen Kartmesse in Offenbach hat er die ersten Schritte in Deutschland gemacht und wird versuchen diese auszuweiten. Ob und wann wir die neue Kart-Drohne in den deutschen Bahnen erleben, steht in den Sternen. Fest steht aber schon ein vorläufiger Preis: Acht Kart-Drohnen mitsamt Technik und Monitoren liegen bei genau 60.000 Euro.

Viel Spaß mit unserem Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.