Vorlaufsiege für deutsche Euro Challenge-Piloten

14. Mai 2016, 19:20 | Autor: Timo Deck
Vorlaufsiege für deutsche Euro Challenge-Piloten

Rennaction war heute bei der ROTAX MAX Euro Challenge in Castelletto (IT) angesagt. Nach den Freien Trainings und Qualifying-Sessions am Freitag standen am Samstag die Vorläufe auf dem Programm. Insgesamt 15 Heats wurden bei bestem Wetter absolviert. Am Ende knüpften die deutschen Piloten an die guten Leistungen der Vortage an.

Bei den Junioren verteidigte der Brite Mark Kimber (Strawberry Racing) den ersten Platz, während Ferenc Kancsar (VPDR) in der DD2-Klasse das Zepter übernahm. Im DD2 Masters konstatierte man mit Martin Pierce (Uniq Racing Team) ein neues Gesicht an der Spitze, was auch auf das Feld der Senioren zutraf: Hier sorgte Christopher Dreyspring (VPDR) für großen Jubel im deutschen Lager. Der Nürnberger sicherte sich gleich zwei Siege in den Vorläufen und beendete den letzten Durchgang mit taktischem Geschick als Zweiter. In der Addition sprang damit nicht weniger als Rang eins heraus. Dreyspring sicherte sich damit seine erste Pole-Position in der Euro Challenge und startet am Sonntag zurecht als Favorit in die Finalläufe.

Die deutschen Junioren waren ebenfalls stark aufgelegt. Diesmal stach vor allen Dingen Tamino Bergmeier (Team TKP) heraus, der sich permanent in den Top-Fünf wiederfand und im letzten Vorlauf seine ersten Führungsmeter in der Euro Challenge sammeln durfte. Leider erhielt der Youngster aber auch eine nachträgliche Zeitstrafen wegen unsportlichen Fahrens, sodass am Ende Position zehn im Ranking heraussprang. Dafür holte sein Teamkollege Dirk Seifried (Team TKP) die Kohlen aus dem Feuer. Mit den Plätzen neun, zwei und fünf machte er sein desaströses Euro-Debüt in Genk vergessen und sicherte sich als bester deutscher Junior Rang neun im Zwischenklassement. Gut präsentierte sich auch Sebastian Estner (RS Competition), der die Heats als starker Elfter beendete. Andre Walter (Kart Performance Racing), Phil Dörr (CRG SPA) und Henri Jung (CRG SPA) hatten dagegen kein Glück und fanden sich am Ende des Feldes wieder. Alle drei müssen nun am Sonntagmorgen im Hoffnungslauf um die Finalqualifikation kämpfen.

Werbung

Auch DD2-Pilot Luka Kamali zeigte eine beachtliche Vorstellung. Der deutsche RMC-Champion konnte den ersten Vorlauf gewinnen und etablierte sich als Vierter und Zweiter auch in den folgenden Durchgängen im Spitzenfeld. In der Addition der Rennen belegte Kamali den dritten Platz, was eine vielversprechende Ausgangslage für den Finaltag darstellt. Landsmann Marius Rauer (VPDR) belegte den 21. Platz im Zwischenklassement.

Live-Stream, Live-Timing und weitere Informationen sind auf der offiziellen Website www.rotaxmaxeurochallenge.com verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.