Top-Ten-Resultat für Laurenc Seifried in Frankreich

Niedersachse sammelt Meisterschaftspunkte

30. Mai 2022, 13:49 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Top-Ten-Resultat für Laurenc Seifried in Frankreich

Im französischen Val d’Argenton startete Laurenc Seifried am zurückliegenden Wochenende in die zweite Veranstaltung der Rotax MAX Challenge Euro Trophy. Auf der Rennstrecke an der Westküste Frankreichs traf der Niedersachse dabei auf ein hochkarätiges Fahrerfeld und stellte sich neuen Herausforderungen auf internationalem Niveau. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte der junge Rennfahrer am Ende ein positives Zeichen und beendete das Event als guter Zehnter.

Am vergangenen Wochenende war für Laurenc Seifried alles neu. Der 19-jährige machte sich auf die Reise zum 1.280 Meter langen Kurs ins französische Val d’Argenton und hatte dort alle Hände voll zu tun: „Erstmalig ist die Strecke Bestandteil des Kalenders der RMC Euro Trophy. Für alle Fahrer somit neue Bedingungen. Ich freue mich auf die bevorstehende Rennaction“, erklärte Laurenc vorab.

Nachdem der Schützling des Daems Racing-Teams in den Trainings noch weit hinter den Top-Piloten zurück lag, platzierte sich der Abiturient als Zehnter des Qualifyings auf absoluter Augenhöhe mit der hochkarätigen Konkurrenz: „Die Strecke ist wirklich anspruchsvoll. Ich komme aber immer mehr in Fahrt und fühle mich nach viel Arbeit am Setup im Kart immer wohler“, so Laurenc zum Zwischenfazit.

Werbung

In den Vorläufen lief es dann jedoch nicht nach Plan des DD2-Piloten. Auf einen achten Rang folgten Kollisionen und Zeitstrafen, die letztlich in einem ernüchternden 15. Startplatz für den ersten Wertungslauf am Sonntag resultierten. Dort unterstrich der Motorsportler mit Platz zwölf aber wieder seine Zielrichtung und legte schließlich nochmals nach. Im zweiten Lauf zog Laurenc als Neunter in die hart umkämpften Top-Ten ein und sorgte damit für ein erfolgreichen Abschluss seines Frankreich-Auftritts.

Dennoch war die Stimmung am Abend zweigeteilt: „Nach dem schwierigen Start in das Wochenende haben wir am Ende das bestmögliche Ergebnis herausgeholt. Leider hat konsequent etwas Speed gefehlt, um ganz vorne mitmischen zu können. Trotzdem haben wir wichtige Zähler für die Meisterschaft gesammelt und liegen auf Rang acht immer noch in Schlagdistanz“, fasste der ambitionierte Rennfahrer zusammen.

Weiter geht es für Laurenc Seifried am ersten Juliwochenende im belgischen Mariembourg. Dort startet das zweite Rennen der BNL Karting Series zur Vorbereitung auf den nächsten Lauf der RMC Euro Trophy an selbiger Stelle.