ROTAX Euro Challenge erwartet fulminantes Finale in Genk

2. September 2015, 22:46 | Autor: Timo Deck
ROTAX Euro Challenge erwartet fulminantes Finale in Genk

Nach aufregenden Veranstaltungen in Frankreich und Italien sowie dem Gastspiel in Deutschland wird die ROTAX MAX Euro Challenge am kommenden Wochenende, vom 31. August bis 6. September 2015, das große Finale in Genk (BE) austragen. Zum zweiten Mal wird auf der belgischen Strecke die Meisterschaft entschieden. Der technisch anspruchsvolle Kurs wird den Piloten alles abverlangen und zeigen, welche Fahrer es verdient haben, zum Schluss die Trophäen in den Händen zu halten.

Die Junior-Klasse zeichnete sich im bisherigen Saisonverlauf durch einen Meisterschaftskampf aus, der seinesgleichen sucht. Gleich sechs Piloten befinden sich mit realistischen Chancen im unmittelbaren Titelkampf. Jack McCarthy (Strawberry Racing) geht mit den besten Chancen als Gesamtwertungsführender ins Rennen. Mit Dean MacDonald (Aim Motorsport) und Zak Fulk (Coles Racing) folgen McCarthy jedoch zwei pfeilschnelle Piloten, die mit höchsten Ambitionen in das anstehende Rennwochenende starten und ihr Bestes geben werden, um den Führenden vom Thron zu stoßen. Ein versöhnliches Saisonfinale wollen auch die deutschen Junioren abliefern. Phil Dörr (CRG SPA), Andreas und Sebastian Estner (RS Competition) sowie Louis Henkefend (Team TKP) bilden das Quartett, das sich gegen die internationale Elite behaupten möchte.

Im Feld der Senioren darf sich ein erstarkter Pierce Lehane (Strawberry Racing) in Genk aussichtsreiche Chancen auf den Titel ausmalen. Der Australier konnte sowohl in Salbris (FR) als auch in Wackersdorf (DE) Siege feiern und sich die beste Ausgangsposition für das anstehende Finale sichern. Sam Marsh (Dan Holland Racing), Rinus van Kalmhout (DAEMS Racing) und John Steward (Strawberry Racing) zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf als starke Konkurrenz, sodass sich Lehane keineswegs in Sicherheit wiegen darf, sondern zu jeder Sekunde in Bereitschaft sein muss, um für Angriffe der hochmotivierten Kontrahenten gerüstet zu sein. Aus Deutschland werden zwei Fahrer im Feld der Senioren auf die Reise gehen. Die Hoffnungen liegen dabei auf Martin Mortensen (RS Competitiom) und Christopher Dreyspring (VPDR/TAD Racing), die sich auch in der ROTAX MAX Challenge Germany in bester Form zeigen und den nationalen Titel unter sich ausmachen.

Werbung

In der DD2 tobt ein packender Titelkampf zwischen Ferenc Kancsar (BirelART/KMS) und Paolo DeConto (CRG S. P. A.). Zu Saisonbeginn errang Kancsar mit konstanten Leistungen die Favoritenrolle mit Blick auf die Meisterschaft, doch vor allem in Laghi (IT) und Wackersdorf schlug die Stunde eines in Fahrt gekommenen DeConto, der beim Finale mit nur drei Punkten Rückstand nach dem Titel greifen will. Kräftig mitspielen wird auch die deutsche Beteiligung im Feld der DD2-Piloten. Marcel Schirmer (RS Competition) startet als Dritter in der Gesamtwertung mit guten Chancen auf ein Top-Ergebnis im Endklassement. Luka Kamali reist nach einem Podestplatz beim Heimspiel in Deutschland hochambitioniert nach Genk und wird sich ebenfalls wieder in Szene setzen wollen.  Für schlagkräftige Unterstützung sorgen zudem Marc Lupfer (Ratisbona Motorsport), Marius Rauer (VPDR), Stefan Abt (Ratisbona Motorsport) und Anna-Lisa Dreyspring (VPDR/TAD RACING).

Weitere Informationen gibt es im Web unter www.rotaxmaxeurochallenge.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.