24. April 2014, 23:14 | Autor: Andreas Gränz

Am Osterwochenende erlebten über 140 Teilnehmer den Saisonstart der Deutsche ROTAX MAX Challenge. Bei gleichbleibend trockenen Bedingungen wurde der Ersten von sechs Meisterschaftsläufen auf dem Erfdlandring in Kerpen ausgetragen. Niklas Gränz hatte seine Nennung in der, mit 51 Startern voll besetzten, Rotax Max Senior Klasse abgegeben.

In dem international erfahrenen Feld der Deutschen Rotax Max Elite, gelang es Niklas Gränz den hervorragenden zweiten Platz zu belegen.

Bereits bei den samstäglichen freien Trainings war Gränz immer in der Lage schnelle Zeiten zu fahren. Trotzdem wagte niemand eine Prognose für den anstehenden Renntag abzugeben, zu hoch war die Klasse und Leistungsdichte im Feld.

Werbung

Im Zeittraining überraschte, der von McLaren Frankfurt und dem ADAC Hessen-Thüringen unterstützte Motorsportler, mit der Poole-Zeit seiner Zeittrainingsgruppe und sicherte sich somit eine gute Ausgangsposition für die anstehenden beiden Vorläufe.

Über zwei Vorläufe konnte sich der, für den Kart-Verein Oppenrod startende, CRG Pilot als vierter der 51 Teilnehmer für die Finalrennen qualifizieren.  In den beiden Finalrennen verbesserte Gränz dann seine Position noch bis auf Platz zwei. Obwohl er den Führenden bis zum Zieleinlauf unter Druck setzen konnte, gelang es ihm nicht den entscheidenden Angriff vorzutragen.

Gränz fährt somit als zweiter der Deutschen Rotax Max Meisterschaft zu seinem Heimrennen nach Oppenrod. Hier treffen am 18.Mai die Kontrahenten auf der Motorsportarena Stefan Bellof wieder aufeinander.