Kraft Motorsport setzt internationale Ausrufezeichen

Doppelpodium bei Rotax MAX International Trophy in Le Mans

1. August 2022, 21:33 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Kraft Motorsport setzt internationale Ausrufezeichen

Erfolgreicher hätten die vergangenen Tage im französischen Le Mans für Kraft Motorsport kaum laufen können. Mit drei Fahrern ging die Rennmannschaft bei der Rotax MAX Challenge International Trophy an den Start und legte dabei eine phänomenale Vorstellung ab. Mit Lewis Gilbert und Janne Stiak schaffte es das norddeutsche Ensemble auf das Podest des 88-köpfigen Klassements der Senioren und schrieb sich damit in die Geschichtsbücher des prestigeträchtigen Events ein.

Eine Woche lang stand für Kraft Motorsport auf dem Le Mans International Karting Circuit alles auf Angriff. Drei Nachwuchsrennfahrer starteten für das Team um Kilian Kraft beim hochkarätigen Rennevent in Frankreich und gaben im hart umkämpften Feld der Senioren Vollgas – und das mit großartigem Ausgang.

Bereits am Donnerstag sorgte das Team mit Janne Stiak bei den Senioren für internationales Aufsehen. In seiner Gruppe fuhr der Steinhuder zur Bestzeit und landete damit auf Gesamtrang zwei des Qualifyings. In den Vorläufen holte Janne sogar zwei Siege – eine Strafversetzung warf ihn im letzten Durchgang jedoch ins Mittelfeld zurück. Von Platz fünf aus hatte der Youngster im Finale aber dennoch beste Chancen, die er über 16 Runden hinweg perfekt zu nutzen wusste. Als Dritter mischte Janne an der Spitze mit und schaffte den Sprung auf das Podest.

Werbung

Lewis Gilbert komplettierte das schnelle Kraft Motorsport-Duo bei den Senioren. Im Zeittraining lag der Schotte als Zwölfter in Sichtweite zu seinem Teamkollegen und startete von dort aus im Laufe des Events richtig durch. Über die Heats schob sich Lews bis auf Rang vier nach vorne. Im Finale war damit aber noch nicht Schluss. Zusammen mit Janne machte Lewis die Teamvorstellung im Führungspulk des Klassements perfekt und holte es Zweiter am Ende den ersehnten Doppelerfolg.

Als Dritter im Bunde war Mats Overhoff am Start. Nach einem verkorksten Zeittraining hatte es der 16-jährige anfangs schwer, bewies aber nichtsdestotrotz sein Können. Über die Vorläufe hinweg ließ der LN Kart-Pilot einen konsequenten Aufwärtstrend aufblitzen und schaffte letztlich die Qualifikation für das B-Finale. Als 21. rangierte Mats dort im soliden Mittelfeld und erreichte damit sein selbstgestecktes Ziel.

„Das war eine intensive Woche. Wir haben uns im Duell mit Rotax-Piloten aus der ganzen Welt auf höchstem Niveau duelliert und abgeliefert. Lewis und Janne haben perfekt zusammengearbeitet und konnten gemeinsam zur Höchstform auflaufen. Auf diesem Terrain mit zwei Fahrern unter die Top-drei zu fahren, macht uns stolz. Unsere gemachten Erfahrungen werden wir nun nutzen, um auch auf nationaler Bühne wieder ganz vorne mitmischen zu können“, freute sich Kilian Kraft am Samstagabend.

Der Rennmarathon von Kraft Motorsport macht nun eine kleine Pause, ehe es am 20. und 21. August mit dem Norddeutschen ADAC Kart Cup in die nächste Runde geht.