22. Juli 2020, 19:10 | Autor:

Nach rund drei Monaten „Corona-Pause“ ging es dann doch endlich los: Im ostdeutschen Belleben (Sachsen-Anhalt) starteten die deutschen Rotax-Serien mit dem ersten Lauf der RMC Clubsport Meisterschaft in Belleben in die Saison 2020.

In blendender Verfassung präsentierte sich bei den Junioren der Bad Mergentheimer Valentin Kluss, der noch vor zwei Wochen beim BNL Kickoff im belgischen Genk vom Pech verfolgt wurde. Bereits in den freien Trainingssitzungen zeigte sich, dass der RS Competition Pilot Valentin Kluss und der Grand Finals Mini-Champion von 2018 Farin Megger die Vormachtstellung im siebzehnköpfigen Feld der Junioren unter sich ausmachen werden.

Im Zeittraining setzte sich Kluss knapp durch und konnte somit von der in Belleben besonders vorteilhaften Innenseite ins Rennen gehen. Im ersten Lauf ging Kluss zunächst planmäßig in Führung, musste diese aber nach einem Fahrfehler an den Mach1-Piloten Farin Megger abgeben.

Im Laufe des Rennens setzten sich die beiden Favoriten vom Rest des Feldes ab und lieferten sich einen packenden Zweikampf. Am Ende setzte sich Kluss durch und verschaffte sich damit auch für den zweiten Lauf die ideale Ausgangsposition. „Meine Aufgabe ist erst erledigt, wenn ich auch das zweite Rennen gewinne“, legte der Youngster die Latte für seinen Erfolg noch einmal ganz nach oben. Tatsächlich übernahm er auch im zweiten Lauf sogleich die Spitze. Wie schon im ersten Lauf distanzierte das Duo Kluss / Megger den Rest des Feldes. Dieses Mal gab Kluss seinem Mach1-Kontrahenten aber keine Chance und drehte seine Runden wie ein Uhrwerk zum verdienten Start-Ziel-Sieg.

Poleposition, Doppelsieg, zwei schnellste Rennrunden und volle Punkteausbeute lautete die stolze Bilanz zum Saisonauftakt. „Nach meinem Pech in Genk vor zwei Wochen wollte ich hier unbedingt gewinnen. Ich bin total happy, dass mir das gelungen ist. Tausend Dank an meine Sponsoren, aber auch an mein Team, das Kart lief perfekt. Ich freue mich riesig auf die nächsten Rennen,“ zog der Dreizehnjährige Bilanz.