14. Mai 2019, 8:00 | Autor: Ralph Reis, Foto: Oliver Czubaszek sen.

Am vergangenen Wochenende fanden im hessischen Oppenrod die nächsten Rennen der RMC Clubsport Serie statt. Max Reis war nach seinem Sieg beim Saisonauftakt in Wackersdorf als Zweiter der Gesamtwertung der Mini-Klasse in die Motorsportarena Stefan Bellof gereist.

Nach trockenen Bedingungen am Freitag war der gesamte Samstag von Regen und schlechtem Wetter geprägt. Der 12-jährige Ramsteiner stellte auch bei diesen erschwerten Bedingungen erneut seine fahrerischen Qualitäten unter Beweis und am Ende fehlte ihm mit der Zweitschnellsten Zeit nur 1 Zehntel zur Pole Position.

Von Platz 2 ins erste Rennen am Sonntagmorgen gestartet, konnte sich der Fahrer des Nees Racing Teams in den ersten Runden zunächst an die Spitze des Feldes setzen. Leider konnte der RMC Germany Gewinner des letzten Jahres dann allerdings aus ungeklärter Ursache nicht die gewünschten Rundenzeiten fahren, musste die Führung wieder abgeben und beendete das Rennen auf Platz 2.

Im zweiten Rennen wurde Max Reis am Start in eine leichte Kollision verwickelt und fiel auf Position 4 zurück. Über das gesamte Rennen entwickelten sich spannende Positionskämpfe um Platz 3. Im letzten Drittel des Rennens konnte sich der Westpfälzer dann etwas absetzen und Platz 3 nach Hause fahren. Mehr war aufgrund der analog zum vorherigen Rennen auftretenden Probleme für das Nachwuchstalent nicht mehr zu holen.

Trotz der Schwierigkeiten bedeuteten die beiden Platzierungen am Ende Platz 3 in der Tageswertung und die Übernahme der Führung in der Gesamtwertung der Mini-Klasse.

Nun gilt es eine effektive Fehleranalyse zu betreiben um am kommenden Wochenende auf der gleichen Strecke für die nächsten Rennen der RMC Germany gerüstet zu sein.