Mats Overhoff verpasst E-Kart-Sieg um Haaresbreite

Starker zweiter Platz in Portugal

31. Oktober 2022, 17:47 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Mats Overhoff verpasst E-Kart-Sieg um Haaresbreite

Vom 21. bis 23. Oktober ging es für Mats Overhoff auf den Weg zu einer neuen Herausforderung. Im portugiesischen Portimao startete der 16-jährige erstmals bei einem internationalen Rennevent im Rotax Project E20-Elektrokart. An der Algarve lieferte der Nachwuchspilot aus Marl dabei eine beachtliche Leistung ab und verpasste den Sieg im Finale nur haarscharf.

Nachdem Mats Overhoff bereits im Jahr 2021 im Rahmen der RMC Grand Finals in der Elektrokart-Divison des österreichischen Motorenherstellers an den Start ging, waren die Weichen für einen nochmaligen Auftritt schnell gestellt. Der Electric Kart Cup Portugal gastierte zusammen mit der Abschlussrunde der Rotax MAX Challenge Portugal auf dem hochmodernen Kurs in Meeresnähe und warf seine Schatten voraus: „Ich freue mich auf mein Comeback im E20. In Portimao habe ich die Chance noch ein Ticket für das Weltfinale zu ergattern. Der Sieg ist folglich das Ziel“, so Mats.

Auf dem Kartódromo Internacional do Algarve wartete eine nicht gerade einfache Aufgabe auf den Nachwuchsrennfahrer. Der knapp 1.600 Meter lange Asphalt der Rennstrecke hat es in sich – ebenso die Konkurrenz am vergangenen Wochenende. Doch Mats wusste sich auf Anhieb auf dem neuen Terrain zu behaupten. Nach Platz drei im Zeittraining gehörte der Kraft Motorsport-Schützling in den Vorläufen sowie im Prefinale zu den Top-Piloten und holte jeweils Platz zwei.

Werbung

Besonders spannend wurde es im Finale. Mats präsentierte sich direkt nach Freigabe des Rennens in Topform und mischte erneut vorne mit. Kurz vor dem Fallen der Zielflagge sammelte der junge Motorsportler sogar Führungskilometer, musste sich im letzten Moment jedoch noch als Zweiter geschlagen geben.

Das Resümee fiel in Anbetracht der Gesamtleistung am Abend entsprechend positiv aus: „Das war ein wirklich aufregendes Wochenende. Dadurch, dass alle Fahrer mit dem gleichen Material starten, geht es auf der Strecke um jeden kleinsten Fehler. Wir haben bis zum Ende eine super Leistung abliefern können. Das Ticket nun so knapp verpasst zu haben, ist natürlich schade. Trotzdem hatten wir eine tolle Zeit in Portugal. Ein großer Dank gilt meinem Team sowie meinem Fahrerkollegen Luca Köster. Als deutsches Duo haben wir in den vergangenen Tagen sehr gut zusammengearbeitet.“

Am kommenden Wochenende geht es für Mats Overhoff noch einmal zurück zu den Verbrennerkarts. Im belgischen Genk stellt sich der Marler den Duellen bei der Rotax MAX Challenge Euro Golden Trophy.