8. September 2015, 17:56 | Autor: Olaf Dau

Beim 6-Stunden Rennen im Motodrom Hagen am vergangenen Sonntag musste sich das Bochum/Wittener Superkart-Team bei widrigen Wetterbedingungen, mit einem siebten Platz zufrieden geben.

Erstmalig gingen in Hagens „grüne Hölle“ die Fahrer Sebastian Finke (31), Norman Dorn (26), Detlef Hanisch (52), Teamchef Olaf Dau (54) und die Fahrerin Vera Malaka (27) bei einem derartigen Rennen mit 11-PS-Karts an den Start und konnten ihre schnellen Rundenzeiten, mangels ausreichender Erfahrung, nicht in eine bessere Platzierung umsetzen.

Teamchef Olaf Dau vom Städtemesser/Superkart-Team zum Renneinsatz in Hagen, selbstkritisch: „Die wechselhaften Wetterbedingungen auf Slicks waren eigentlich für uns passend und unsere Rundenzeiten für eine Platzierung unter den Top-Fünf gut, aber wir haben mangels Erfahrung zu viel Zeit bei den vielen Fahrer- und Kartwechsel, sowie beim erstmaligen Reifenwechsel verloren. An unserer Rennplanung, Taktik und Organisation bei solchen Veranstaltungen müssen wir arbeiten und haben viel lernen müssen.“