Sonniges Finale des ROK CUP GERMANY in Kerpen

Meister wurden auf dem Erftlandring in Kerpen geehrt

11. Oktober 2022, 10:04 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Sonniges Finale des ROK CUP GERMANY in Kerpen

39 ROKKER traten im Rahmenprogramm des Graf Berghe von Trips Memorial in Kerpen an und kämpften um die letzten Punkte im ROK CUP GERMANY. Bei strahlendem Sonnenschein erlebten alle Beteiligten aufregenden Kartsport. Die Meistertrophäen erhielten Lars Ramaer (MINI-ROK), Rocco Curcio (JUNIOR-ROK), Kevin Wagner (SENIOR-ROK) und Michael Raisch (EXPERT-ROK).

Eine lange Saison liegt hinter den Fahrerinnen und Fahrer des ROK CUP GERMANY. Nach einem Kick-Off in Kerpen im März, kehrte der Markenpokal wieder zurück auf den Traditionskurs im Erftland. Damit gehörte das Championat als Rahmenserie des Graf Berghe von Trips Memorial zu einem der traditionsreichsten Veranstaltungen Deutschlands. 39 ROKKER gingen an den Start, neben vielen Stammpiloten auch einige Gastfahrerinnen und -fahrer.

Die MINI-ROK stellten mit 18 Youngstern das größte Feld. Dabei waren Lars Ramaer (Kerpen), Tobias Eckenstaler (Meiningen) und Maxim Becker (Eggenstein-Leopold/C4-RACING) die Top-Piloten des Wochenendes. Nach dem Eckenstaler die Pole-Position einfuhr, war Lokalmatador Ramaer in den Wertungsläufen nicht zu stoppen. Er siegte sowohl im Pre-Finale wie auch im Finale. In diesem komplettierten Becker vor Eckenstaler die Top-Drei. Der Doppelsieger durfte am Abend auch den Meisterpokal und ein Förderpreisgeld in Höhe von 6.000€ entgegennehmen.

In den Rennen der MINI-ROK kämpften die Kartsport-Neulinge auch um das Förderprogramm des KCK TalentsCup powered by RWE. Bei den Rookie der Jahrgänge 2013 und 2014 war Devin Titz (Bönen/KSM Racing Team) erfolgreich. Mit nur zwei Punkten Vorsprung gewann der Westfale und erhielt einen 5.000€ Warengutschein für die kommende Saison. Phil Lindemann (Lippetal/LMP KARTSPORT) wurde Zweiter und erhielt 1.620€ Preisgeld für eine Kostenübernahme der Einschreibung und Nenngelder für die kommende ROK-Saison. Als Drittplatzierter folgte Martin Nemeth (Hilter a.T.W.) und erhielt eine Kostenübernahme der Einschreibegebühr in den ROK-CUP 2023. Abgerundet wurde das Förderprogramm durch eine Verlosung eines Motorengutscheins im Wert von 2.000€ – Marlon Di Salvo (Mannheim/C4-Racing) zog während der Meisterehrung das Glückslos.

Auch im kommenden Jahr wird das in Deutschland einmalige Förderprogramm dank der Unterstützung des Kart-Club Kerpen-Manheim e.V. und der Partnerschaft mit RWE fortgeführt.

Bei den JUNIOR-ROK war Rocco Curcio (Bad Saulgau/MPK Motorsport) nicht zu stoppen. Der junge Baden-Württemberger stand bereits als Champion fest und krönte mit einem Doppelsieg seine starke Saisonleistung. Eine Verschiebung gab es dagegen noch im Kampf um den Vizetitel. Kian Max Eichmann (Pfungstadt/KTHS) zog in Kerpen an Alexandra Buslei (Niederbreitbach/Grethen Racing) vorbei und wurde mit einem Punkt Vorsprung Zweiter. Rookie Vincent von Malsch musste das Rennen krankheitsbedingt auslassen und verlor dadurch seine Chance auf ein Top-Drei-Ergebnis.

Auch bei den SENIOR-ROK gab es mit Fabian Böffel (Tholey/ADAC Saarland) einen klaren Doppelsieger. In der Gesamtwertung machte er damit Boden gut und beendete das Jahr noch als Dritter. Die Meistertrophäe hielt dagegen Kevin Wagner (Wetter/Dischner Racing) in der Hand, sein Teamkollege Luis Esser (Neukirchen-Vluyn/Discher Racing) folgte als Vizechampion. Gesamtsieger Wagner darf sich auch über eine Testfahrt in einem BMW 318ti CUP von Partner Smyrlis-Racing freuen.

Abgerundet wurde das Programm durch die EXPERT-ROK. Michael Cronjäger (Wermelskirchen/NRW HILLS RACING) gewann die Rennen, Michael Raisch (Dutt Motorsport) die Meisterschaft und eine Testfahrt in einem BMW M240i Racing Cup von Partner Smyrlis-Racing.

Neben den zahlreichen Geld- und Sachpreisen verloste Promoter ALENI-EVENT während der Meisterehrung auch noch Gutscheine für kostenlose Einschreibungen und Nenngelder für die Saison 2023. Serienpartner Alfano Germany stellte zusätzlich vier Warengutscheine mit jeweils einem Wert von 200€.

„Abschließend blicken wir sehr zufrieden auf die Saison. Für uns war es das erste Jahr als Promoter des ROK CUP GERMANY, es hat alles sehr gut funktioniert und wir haben den Fokus auf unsere Teilnehmer gelegt. Die Rennen waren abwechslungsreich und haben spannenden Motorsport geboten. Wir danken dem Kart-Club Kerpen-Manheim für die tolle Unterstützung und großartige Nachwuchsförderung. Gleichzeitig gehört unseren ROK-Händlern GN-Motorsport, AK-Racing und Dischner-Kartsport sowie Partnern Smyrlis-Racing, Meißner-Motosport und Alfano Germany ein großer Dank für deren Support. Schon jetzt freuen wir uns auf die neue Saison“, blickte Alexander Geier von Promoter ALENI-EVENT glücklich auf den Saisonverlauf.

Ganz zu Ende ist die Saison für einige Fahrerinnen und Fahrer aber noch nicht. Vom 19.-22. Oktober findet auf dem South Garda Circuit in Lonato das ROK SUPERFINALE statt. Insgesamt 19 deutsche Teilnehmer gehen auf die Reise, darunter neun Pilotinnen und Piloten, welche sich über den ROK CUP GERMANY für das internationale Top-Event qualifiziert hatten. Betreut werden die Schützlinge vor Ort durch ALENI-EVENT.