Strahlender Sonnenschein beim Memorial in Kerpen

Sieger 2022 geehrt – Sonderwertung in Gedenken an Dieter Bringsken

9. Oktober 2022, 22:28 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Strahlender Sonnenschein beim Memorial in Kerpen

Alle Jahre wieder findet zum Saisonabschluss auf dem Erftlandring in Kerpen das Graf Berghe von Trips Memorial statt. Über 120 Fahrerinnen und Fahrer aus verschiedensten Klassen gingen an den Start und erlebten bei strahlendem Sonnenschein tollen Kartsport.

Ein volles Fahrerlager, gute Stimmung und bestes Kartsport-Wetter: Das waren die Zutaten für das diesjährige Graf Berghe von Trips Memorial. Zahlreiche Klassen sorgten für ein breitgefächertes Angebot. Zum Abschluss des Rennsonntag ehrte der Kart-Club Kerpen-Manheim e.V. ihren ehemaligen Rennleiter Dieter Bringsken. Der Kartsport-Enthusiast verstarb vor wenigen Wochen – ihn zu Ehren absolvierten die Fahrerinnen und Fahrer in einer Sonderwertung eine Gleichmäßigkeitsprüfung.

Das Wochenende präsentierte sich zweigeteilt. Der ROK CUP GERMANY absolvierte im Rahmenprogramm sein Saisonfinale und hatte bereits am Samstagabend seinen Saisonabschluss. Die Siege gingen an Lars Ramaer (ROK Mini), Rocco Curcio (ROK Junior), Fabian Böffel (ROK Senior) und Michael Cronjäger (ROK Exptert).

Die anderen Klassen absolvierten dagegen ihre Finalrennen am Sonntag. Moritz Groneck (CRG Holland) gewann bei den Mini, gemeinsam im Rennen gingen auch die Rotax Mini Micro auf die Reise, in dieser gewann Lenn Abbas. Das Klassement der Junioren teilte sich ebenfalls in drei Kategorien auf. Bei den OK Junior feierte Luke Kornder (TB Racing Team) einen deutlichen Sieg, Luis Funken war bei den Rotax Junior erfolgreich und Mika Höckendorf (AT Motorsport) setzte sich im zehn Fahrer starken Feld der X30 Junior durch.

In zwei Kategorien teilte sich das Feld der Senioren auf. Einen deutlichen Sieg fuhr Niklas Kalus (NB Motorsport) in Klassement der X30 Senioren ein, in der Rotax-Klasse siegte Leon Rau. Insgesamt elf Teilnehmer traten in der Schaltkart-Klasse an. Den Gesamtsieg holte Dominik Reuters mit einem Erfolg im Finale, in der Gentleman-Wertung siegte der Ire Ian Walsh.

Das vollste Feld stellte die GKC100: Die Fahrerinnen und Fahrer brachten wieder „alten“ Kartsport auf den Erftlandring. Die 100ccm Motoren mit Drehzahlen von 18.000 U/min oder mehr sorgten für einen tollen Sound, Sieger des Finals wurde Mark Risse vor Daniel von Landenberg und Enrico Gaffke. Ebenfalls mit dabei waren die Klassik Karts. Die absolvierten traditionell wieder eine Gleichmäßigkeitsprüfung aus welcher Thomas Kracht als Sieger hervor ging.

Abgerundet wurde der Rennsonntag durch den Dieter Bringsken Gedächtnispokal. Die Fahrerinnen und Fahrer aller Klassen absolvierten eine Gleichmäßigkeitsprüfung, bei welcher es darum ging, fünf Runden mit einer fast identischen Zeit zu fahren. Die Siege holten sich Enrico Gaffke (GKC100), Meike Kracht (Klassik Kart), Lenn Abbas (Mini), Benjamin Gärtner (Junior/Senior) und Ian Walsh (Schalter).