Marek Schaller triumphiert auf dem Erftlandring

29. März 2016, 19:48 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Marek Schaller triumphiert auf dem Erftlandring

Der Kart-Club Kerpen-Manheim lud in diesem Jahr erstmalig zum Ostercup auf dem Erftlandring ein. Gemeinsam mit weiteren, annähernd 90 Teilnehmern begrüßte Marek Schaller den Frühling und nutzte den letzten Test hinsichtlich der nahenden Saison 2016. Der Gruß von Schaller an den Frühling war ein besonders freundlicher – mit deutlichem Vorsprung gewann er die Gesamtwertung bei den X30 Junioren und zeigte dabei seine enormen fahrerischen Qualitäten.

Die Bedingungen zu Beginn des Renntages waren zunächst jedoch regnerisch und dementsprechend widrig. Marek Schaller schenkte dem aber keine Beachtung und gab nicht nur durch sein neues Kart-und Helmdesign im Zeittraining eine gute Figur ab – die unangefochtene Pole-Position ein deutliches Zeichen an seine Mitkonkurrenten, die auch in der Folgezeit nicht den Hauch einer Chance hatten. „Durch den perfekten Start in den Tag mit der Pole habe ich natürlich noch mehr Vertrauen bekommen und konnte noch klarer fahren“, verriet der frisch gebackene Nachwuchssportler des Jahres 2015 sein Erfolgsrezept in Kerpen.

Der RMW Motorsport-Pilot raste seiner Konkurrenz auch in den folgenden zwei Renndurchläufen davon. Die jeweiligen zwölf Runden pro Durchgang waren eine Demonstration der eigenen Stärke von Marek Schaller. „Es hat einfach alles gepasst an diesem Tag bis dahin, alles griff ineinander, so müsste es immer sein“, schmunzelte der Förderpilot des ADAC Westfalen e.V.

Vor Beginn des dritten Rennens erwarteten die Zuschauer in Kerpen dann erneut den Fahrer aus Erndtebrück, der seine Karriere im Motorsport 2011 startete und in seiner Vita insgesamt neun Meisterschaftssiege verbucht, an der Spitze. Doch dieses Mal duellierte sich Schaller mit einem Mitstreiter Stoßstange an Stoßstange – ein attraktiver und durchaus spannender Zweikampf der beiden Piloten, den Schaller schlussendlich hauchdünn mit 0,242 Sekunden Rückstand verlor. Dieser zweite Platz war für den amtierenden Meister des Westdeutschen ADAC Kart Cups aber bedeutungslos, denn er wurde mit einem deutlichen Vorsprung Gesamtsieger des Ostercups in Kerpen. „Das Duell im letzten Rennen hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, ich wurde nochmal richtig gefordert und konnte daraus eine Menge mitnehmen – ein tolles Wochenende“, jubilierte Marek Schaller auf der höchsten Stufe des Podiums.

In zwei Wochen beginnt für den ehrgeizigen RMW Motorsport-Piloten die Mission Titelverteidigung beim Westdeutschen ADAC Kart Cup. Damit aber nicht genug, 2016 startet Marek auch im ADAC Kart Masters, der stärksten Kartrennserie Deutschlands. In dieser fällt am 7.-8. Mai auf dem Hunsrückring/Hahn der Startschuss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.