Carsten Waibel feiert Start-Ziel in Celle

17. Oktober 2016, 22:50 | Autor: Marco Papajewski
Carsten Waibel feiert Start-Ziel in Celle

Wenn das Wetter herbstlich wird und sich die Rennstrecken der Nation leeren, ist es auch bei der Formel 10 wieder Zeit sich in die Halle zurückzuziehen und sich auf das Saisonfinale vorzubereiten. Am vergangenen Wochenende reiste der zum großen Teil aus Berlin und Sachsen stammende Fahrertross zum nächsten „Auswärtsrennen“ nach Niedersachsen. Austragungsort des neunten und vorletzten Saisonrennens war die Kartbahn in Celle.

Auf Grund des Reglements, welches den Fahrern über das gesamte Jahr zwei Streichresultate zugesteht, sparten sich viele Stammkräfte einen Start und überließen das Rampenlicht so der zweiten Reihe. Mit John Lörinci (3.), Stefan Schlinke (4.) und Jens Liebert (5.) fuhren so gleich drei Berliner unter die Top 5, die nun auch einen ordentlichen Satz in der Tabelle machten. Geschlagen geben mussten sie sich nur dem aus Sachsen stammenden Lucas Schmidt und Carsten Waibel. Carsten Waibel legte damit einen perfekten Renntag aufs Parket. Neben der Poleposition und zwei Siegen in beiden Wertungsläufen ging auch die schnellste Rennrunde an den erfahrenen Wolfsburger.

Besonders erfreulich war neben der gewohnt starken Leistung aller Fahrer vor allem das Abschneiden von Felix Schneider und Maike Merschmann. Die beiden Nachwuchsfahrer nahmen in diesem Jahr das erste Mal an einem Rennen der Erwachsenen teil und konnten mit Platz 7 und 9 ein mehr als respektables Ergebnis feiern.

Weiter geht es für die Formel 10 bereits an diesem Wochenende mit dem vorletzten Lauf der Langstreckenserie. Auf dem Plan stehen die 9-Stunden von Grimma am 22.10.2016. Für die Kurzstreckenfahrer wartet dann am 05.11. in Berlin-Hohenschönhausen das Finale der Saison 2016. Nach Platz 2 am Wochenende geht hier Lucas Schmidt als großer Favorit ins Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.