13. Januar 2015, 19:52 | Autor: Rüdiger Hack

Für den jungen Kölner Rennfahrer Marcel Hartmann, der ja in diesem Jahr primär mit einem Porsche GT3 Cup bei der DMV TCC an den Start gehen wird und der den Kartrennsport nur noch als ein gutes zusätzliches Training ansieht, begann die neue Saison bereits am vergangenen Wochenende bei der Chrono Kart Open-Winterserie in Kerpen.

Bei frostigen Witterungsbedingungen machte der Name Winterserie sich alle Ehre. Die Rennstrecke in Kerpen zeigte sich den Teilnehmern am Sonntagmorgen in eisigem Zustand und sorgte zunächst für erhebliche Zeitverzögerung. Bedingt durch diese Wetterverhältnisse entschied sich die Rennleitung auf das Qualifying zu verzichten und die Startplätze auszulosen. Für den ersten Lauf bedeutete das zunächst für Marcel Hartmann den zweiten Startplatz, der sich aber als unvorteilhaft herausstellte, da es leider dort auf dem Startplatz nass war und somit Marcel beim stehenden Start der KZ Schalterklasse schlecht ins Rennen startete und ein paar Plätze verlor. Den ersten Lauf konnte er recht unspektakulär auf dem 4. Platz beenden. Da Marcel im ersten Lauf von der zweiten Position aus ins Rennen startete, musste er auf Grund der Verlosung beim Finale vom
vorletzten Platz ins Rennen gehen. Mit Slicks gestartet, kämpfte Marcel im Verlauf des Rennens zusehends mit einem immer mehr rutschenden Kart, konnte aber trotzdem einige Plätze gut machen und das Rennen auf dem zweiten Platz liegend beenden. In der Gesamtaddition bedeutete das für die Tageswertung den dritten Platz. Ein guter Start des jungen Kölners in eine wohl aufregende Saison, wo natürlich der Einsatz im Porsche an Erster
Stelle steht.