24. August 2015, 17:20 | Autor: Helmut Weber

Die DNKM gastierte am vergangenen Wochenende auf der Kartworld in Emsbüren. Das war der Schauplatz für den sechsten Meisterschaftslauf für diese sehr interessante Meisterschaft.

Vor ihrem Urlaub konnte Moesha den Meisterschaftslauf in Harsewinkel für sich entscheiden. Anders als in Harsewinkel kannte Moesha diese Strecke bereits aus vorherigen Rennen. Die Pilotin des CRG Holland Racing Teams konnte somit ihre Erfahrungen nutzten, um sich wieder auf die Strecke einzustellen. Schon in den freien Trainings konnte Moesha mit tiefen 40er Zeiten auf sich aufmerksam machen.

Mit einem zweiten Rang im Zeittraining war die CRG Pilotin dann eigentlich auch zufrieden. „Leider habe ich in der besten Runde zwei kleine Fehler drin gehabt und somit ein bis zwei Zehntel verloren.“ So Moesha nach dem Qualifying. Mit nur einem Zehntel Vorsprung musste Sie sich geschlagen geben.

Im ersten Rennen legte Moesha einen perfekten Start hin und führte das Feld an. Diese Position ließ sie sich auch bis zum Ziel nicht mehr nehmen.Große Freude herrschte auch nach dem zweiten Rennen, denn auch hier konnte Moesha einen klaren Start und Ziel Sieg für sich verbuchen.

Aus der Pole-Position gab Moesha im dritten Durchgang ihre Führung nicht mehr aus der Hand, obwohl der Gaststarter aus der ADAC Kart Masters-Serie in den ersten Runden enorm viel Druck auf Moesha ausgeübt hat. Der Konkurrent versuchte mehrfach an Moesha vorbeizufahren, so dass die CRG Holland Pilotin immer wieder Kampflinie fahren musste um ihre Führung zu behaupten. Sie bewies aber Kampfgeist und brachte einen harterarbeiteten Sieg nach Hause. Dabei gab es doppelten Grund zum Jubeln. In der Gesamtabrechnung stand Moesha ebenfalls ganz oben und wurde am Abend als Tagessieger in der Bambini Waterswift-Klasse geehrt.

„Sam hat enorm Druck gemacht“, so Moesha später „ Ich musste wirklich alles geben um Sam hinter mir zu halten. Es war von uns beiden ein absolut fairer Zweikampf. Das waren drei heiße Rennen mit tollen Zweikämpfen. Der Tagessieg ist natürlich ein tolles Ergebnis“.

Ein großer Dank an Michel Vacirca von CRG Holland für das tolle Material und die gute Unterstützung“, so Moesha am Abend. Moesha freut sich schon auf den nächsten Lauf im September.