RMC-Germany Talent-Academy: Gewinner der Förderpakete für die Saison 2023 stehen fest

9. November 2022, 23:32 | Autor: Jean-Louis Capliuk
RMC-Germany Talent-Academy: Gewinner der Förderpakete für die Saison 2023 stehen fest

Letztes Wochenende fand der finale Sichtungstag auf der Kartbahn in Belleben statt, wo die sechs Gewinner der Sponsorpakete aus dem Förderprogramm der „RMC-Germany Talent-Academy“ ausgesucht wurden. Lina Greif konnte den Sieg in der Gruppe 1 (Micro/Mini) für sich verbuchen und Finn Reichel setzte sich in der Gruppe 2 (Junior/Senior) durch.

Bei bestem sonnigen Wetter und trockenen Streckenbedingungen mussten die geladenen Teilnehmer verschiedene Aufgaben auf und neben der Strecke bewältigen, wofür sie von der Jury, nach einem ausgeklügeltem Punktesystem bewertet wurden. Dabei wurde nicht nur das Talent auf der Strecke bewertet, sondern ebenso wichtige Punkte wie technisches Verständnis, Teamwork, Allgemeinwissen, körperliche Fitness und mentale Stärke.
 
Am Ende des Tages konnte sich Lina Greif in der Gruppe 1 (Micro/Mini) durchsetzen und den Gesamtsieg der „RMC-Germany Talent-Academy 2022“ in ihrer Klasse nach Hause fahren. Das „RMC Nachwuchsförderprogramm“ übernimmt in der Saison 2023 die Kosten für ein fabrikneues Chassis ihrer Wahl! Auf dem zweiten Platz konnte sich Kimi Mey behaupten. Er kann sich über die Kostenübernahme von Nenngelder in der neugeschaffenen „RMC Cup Series 2023“ und weiteren Camps in der RMC-Germany Talent-Academy freuen. Den letzten Podestplatz konnte sich Ben Özdemir als Dritter sichern und bekommt neben Nenngelder für die „RMC Cup Series 2023“ auch die Kosten für ein Camp der „RMC-Germany Talent-Academy 2023“ erstattet.
 
In der Gruppe 2 (Junior/Senior) konnte sich Finn Reichel durchsetzen und den 1.Platz holen. Damit bekommt er neben den Nenngelder für alle Rennen zur „RMC Cup Series 2023“, auch die Teilnahmegebühren für weitere Camps zur „RMC-Germany Talent-Academy 2023“ erstattet. Auf den weiteren Plätzen kamen Hugo Müller und Oskar Tischer, die sich ebenfalls über die Kostenübernahme von  Nenngelder zur „RMC Cup Series 2023“ und Teilnahme an Camps der „RMC-Germany Talent-Academy 2023“ freuen dürfen.
 
Mit dieser einmaligen Kombination aus top organisierten Kartrennen rund um die “Rotax-Max-Challenge” bzw. der “RMC Clubsportserie” und der parallelen Ausbildung von Nachwuchstalenten, wurde auch dieses Jahr die Messlatte in Sachen Nachwuchsförderung höher gelegt. Die Ergebnisse seit dem Auftaktjahr 2019 und vor allem aus der aktuellen Saison 2022 bestätigen dieses Konzept. Sie zeigen wie wichtig konsequente und professionelle Fahrerausbildung im Motorsport ist. So konnten die aktuellen und letztjährigen Talente aus dem “RMC-Nachwuchsförderprogramm” folgende beeindruckende Ergebnisse in den abgelaufenen Saisons seit der Gründung 2019 in beiden RMC-Serien erreichen:
– 19x Titel – 6x Vizetitel – 8x Platz 3 in der Meisterschaft – 121x Siege – 193x Podestplätze
Janne Stiak, Maxim Becker, Marlon Di Salvo und Niklas Cassarino haben allein 2022 jeweils mindestens einen Titel in ihrer Klasse geholt. Alle vier haben sich für das Rotax-Weltfinale in Portugal qualifiziert und werden dort in ihren Klassen die deutschen Farben vertreten. Gabrijel Hofmann, Finn Stiak, Luis Dettling, Tyler Paschen, Kimi Mey und Devin Leon Ucar konnten mit mehreren Siegen, Podestplätzen und Pole-Positions dieses Jahr glänzen. Diese Zahlen sprechen eine mehr als deutliche Sprache …
 
Aus den Erfahrungen und dem Feedback aus den vergangenen Saisons, wird das Team um Andreas Matis (RMC Veranstalter) und Fahrercoach Jean-Louis Capliuk (JLC-Racingschool) das Konzept weiterentwickeln und optimieren. Hier wird es für die Saison 2023 wieder einige Überraschungen geben, die hoffentlich noch bis Jahresende bekannt gegeben werden können.
Wer in Zukunft auch von dem Know-How und dem Erfolg profitieren möchte, kann sich gerne dafür bewerben. Die “RMC-Germany Talent-Academy” um Andreas Matis und Jean-Louis Capliuk freuen sich über jeden Teilnehmer, der sich fahrerisch weiter entwickeln möchte. Weitere Infos und Anmeldung unter info@die-kartschule.de oder unter +49 176 10184195

henende fand der finale Sichtungstag auf der Kartbahn in Belleben statt, wo die sechs Gewinner der Sponsorpakete aus dem Förderprogramm der „RMC-Germany Talent-Academy“ ausgesucht wurden. Lina Greif konnte den Sieg in der Gruppe 1 (Micro/Mini) für sich verbuchen und Finn Reichel setzte sich in der Gruppe 2 (Junior/Senior) durch.

Bei bestem sonnigen Wetter und trockenen Streckenbedingungen mussten die geladenen Teilnehmer verschiedene Aufgaben auf und neben der Strecke bewältigen, wofür sie von der Jury, nach einem ausgeklügeltem Punktesystem bewertet wurden. Dabei wurde nicht nur das Talent auf der Strecke bewertet, sondern ebenso wichtige Punkte wie technisches Verständnis, Teamwork, Allgemeinwissen, körperliche Fitness und mentale Stärke.

Am Ende des Tages konnte sich Lina Greif in der Gruppe 1 (Micro/Mini) durchsetzen und den Gesamtsieg der „RMC-Germany Talent-Academy 2022“ in ihrer Klasse nach Hause fahren. Das „RMC Nachwuchsförderprogramm“ übernimmt in der Saison 2023 die Kosten für ein fabrikneues Chassis ihrer Wahl! Auf dem zweiten Platz konnte sich Kimi Mey behaupten. Er kann sich über die Kostenübernahme von Nenngelder in der RMC-Clubsportserie 2023 und weiteren Camps in der RMC-Germany Talent-Academy freuen. Den letzten Podestplatz konnte sich Ben Özdemir als Dritter sichern und bekommt neben Nenngelder für die RMC-Clubsportserie auch die Kosten für ein Camp der „RMC-Germany Talent-Academy 2023“ erstattet.

In der Gruppe 2 (Junior/Senior) konnte sich Finn Reichel durchsetzen und den 1.Platz holen. Damit bekommt er neben den Nenngelder für alle Rennen zur RMC-Clubsportserie, auch die Teilnahmegebühren für weitere Camps zur RMC-Germany Talent-Academy 2023 erstattet. Auf den weiteren Plätzen kamen Hugo Müller und Oskar Tischer, die sich ebenfalls über die Kostenübernahme von  Nenngelder zur RMC-Clubsportserie und Teilnahme an Camps der RMC-Germany Talen-Academy 2023 freuen dürfen.

Mit dieser einmaligen Kombination aus top organisierten Kartrennen rund um die “Rotax-Max-Challenge” bzw. der “RMC Clubsportserie” und der parallelen Ausbildung von Nachwuchstalenten, wurde auch dieses Jahr die Messlatte in Sachen Nachwuchsförderung höher gelegt. Die Ergebnisse seit dem Auftaktjahr 2019 und vor allem aus der aktuellen Saison 2022 bestätigen dieses Konzept. Sie zeigen wie wichtig konsequente und professionelle Fahrerausbildung im Motorsport ist. So konnten die aktuellen und letztjährigen Talente aus dem “RMC-Nachwuchsförderprogramm” folgende beeindruckende Ergebnisse in den abgelaufenen Saisons seit der Gründung 2019 in beiden RMC-Serien erreichen:
– 19x Titel – 6x Vizetitel – 8x Platz 3 in der Meisterschaft – 121x Siege – 193x Podestplätze
Janne Stiak, Maxim Becker, Marlon Di Salvo und Niklas Cassarino haben allein 2022 jeweils mindestens einen Titel in ihrer Klasse geholt. Alle vier haben sich für das Rotax-Weltfinale in Portugal qualifiziert und werden dort in ihren Klassen die deutschen Farben vertreten. Finn Stiak, Luis Dettling, Tyler Paschen, Kimi Mey und Devin Leon Ucar konnten mit mehreren Siegen, Podestplätzen und Pole-Positions dieses Jahr glänzen. Diese Zahlen sprechen eine mehr als deutliche Sprache.

Aus den Erfahrungen und dem Feedback aus den vergangenen Saisons, wird das Team um Andreas Matis (RMC Veranstalter) und Fahrercoach Jean-Louis Capliuk (JLC-Racingschool) das Konzept weiterentwickeln und optimieren. Hier wird es für die Saison 2023 wieder einige Überraschungen geben, die hoffentlich noch bis Jahresende bekannt gegeben werden können.

Wer in Zukunft auch von dem Know-How und dem Erfolg profitieren möchte, kann sich gerne dafür bewerben. Die “RMC-Germany Talent-Academy” um Andreas Matis und Jean-Louis Capliuk freuen sich über jeden Teilnehmer, der sich fahrerisch weiter entwickeln möchte. Weitere Infos und Anmeldung unter info@die-kartschule.de oder unter +49 176 10184195