Gelungene Race4Children-Premiere in Emsbüren

Fahrer starteten zu Gunsten der Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V

28. Juli 2015, 18:15 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Gelungene Race4Children-Premiere in Emsbüren

Die Kartworld Emsbüren war am vergangenen Wochenende Austragungsort der Premiere des Charity-Events „Race4Children“. Für den guten Zweck reisten mehr als 30 Teilnehmer zum anspruchsvollen Kurs nahe der niederländischen Grenze und brachten es am Ende auf eine beachtliche Spendensumme.

Unter dem Motto „Race to win, but fight for a reason.“ dröhnten am zurückliegenden Wochenende im niedersächsischen Emsbüren die Motoren. Im Vordergrund stand hierbei ganz klar die Wohltätigkeit der Veranstaltung. „Kartsport verbindet Leidenschaft und Emotion und begeistert viele Menschen. Wir haben uns als Ziel gesetzt, diese Schlagworte miteinander zu verbinden und Kindern, denen es momentan nicht so gut geht, davon profitieren zu lassen.“, so Veranstalter André Bruckmann im Vorfeld.

Der Start ins Renngeschehen verlief jedoch entgegen aller Erwartungen. Sturm und starker Regen am Samstag ließen die Hoffnungen auf volle Starterfelder immer kleiner werden. „Viele Kartfahrer haben sich hinsichtlich einer Teilnahme sicherlich vom schlechten Wetter am Trainingstag abschrecken lassen. Dennoch sind wir froh darüber, dass nun doch einige Piloten den Weg hierher gefunden haben, um mit uns ein spannendes Event zu erleben.“, erklärte Larry ten Voorde am Sonntagmorgen. Der 18-jährige Rekordchampion der deutschen Rotax Max-Challenge war zusammen mit Sebastian Ebeler maßgeblich an der Organisation des „Race4Children“ beteiligt und fungierte am vergangenen Wochenende als Rennleiter.

Zum Sonntag zeigte sich Petrus dann von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein fuhren die Klassen Bambini, Rotax Micro, Rotax Junior, Rotax Senior, Rotax DD2, X30 Junior, KZ2, VT250 sowie KF jeweils drei packende Wertungsläufe. Den Zuschauern wurde dabei einiges geboten. Organisator André Bruckmann zeigte als Streckensprecher vollen Einsatz, versorgte das Publikum während der Rennen mit spannenden Informationen rund um den Kartsport und gab mit einigen Fahrerinterviews auch Einblicke hinter die Kulissen. Highlight war außerdem die Anwesenheit eines professionellen Videoteams, das alle Impressionen in einem After-Movie festhalten wird.

Große Freude herrschte nach der Siegerehrung. Am Ende des Tages konnte der Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V eine Spende in Höhe von 2.120€ übergeben werden. „Unser Vorhaben, mehr als 3.000€ an Spendengeldern zusammenzufahren, haben wir leider nicht ganz erfüllt. Nichtsdestotrotz sind wir stolz darauf, eine doch beachtliche Summe nach Münster aushändigen und somit vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können. Ein großer Dank gilt allen Sponsoren, ohne die dieses Event nicht zu ermöglichen gewesen wäre. Wir haben bereits viele positive Resonanzen über die Veranstaltung erhalten – einer baldigen Fortsetzung steht also nichts im Wege!“, resümierte André Bruckmann am Abend.

„Das nächste Race4Children planen wir Anfang nächsten Jahres. Unser Traum wären dann mindestens 60 Fahrer und ein damit verbundener noch größerer Erlös für die Kinderhilfe.“, blickte Marcel Bruckmann, vierter im Organisations-Quartett, der Zukunft entgegen.

Weitere Informationen zum „Race4Children“ gibt es auf der Internetseite www.race4children.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.