23. März 2016, 21:51 | Autor: Tobias Müller

Am vergangenen Wochenende nutzte das Praga Team van Woerden Racing und Kartshop Ampfing  mit Praga-KZ2 Pilot Tobias Müller das Auftaktrennen des ACV Rhein-Main Kart-Cup in der Arena of Speed in Liedolsheim zum Start in die neue Saison.

Schon freitags fing das Team an, ein perfektes Setup für den Renntag am Sonntag zu finden. Ebenso wurden einige neue Motorenkomponenten getestet. Das Team hielt in den freien Trainings am Freitag, sowie über den gesamten Samstag verteilt den Speed der Spitze und man bewegte sich immer in den Top-Drei.

Der Renntag am Sonntag begann mit einem letzten freien Training, denn aufgrund der kalten Bedingungen musste noch einmal das Setup des Chassis überarbeitet werden. Anschließend ging man mit einem guten Gefühl in das anstehende Qualifying, ein maximales Ergebnis konnte jedoch durch einen Unfall nicht erreicht werden. Tobias fuhr mit einer krummen Vorderachse die drittschnellste Zeit.

Von Position drei aus ging es in das erste Rennen der Schaltkartklasse. Aus der zweiten Startreihe gelang es ihm, sich die führende Position zu ergreifen, musste diese aber nach zwei Kurven abgeben. Beim Fallen der Zielflagge überquerte der Praga Pilot die Linie als Zweitplatzierter und stand im Finale in der ersten Startreihe.

Dieses Rennen verlief jedoch aufregend. Aufgrund eines Unfalls gab es zur Rennmitte eine Slow-Phase. Nach Freigabe der Slow-Phase ergriff Tobias sich die Führungsposition ergreifen und behielt diese zum Fallen der Zielflagge zwei Runden später. Jedoch wurde durch eine Kameraanalyse ein Frühstart von Tobias festgestellt, der eine Fünfsekundenstrafe mit sich zog. Letztendlich wurde Tobias im Endresultat des Rennens als 13. gewertet und es reichte im Tagesergebnis für einen fünften Platz.

„Am Wochenende konnten wir beweisen, dass wir in der aktuellen Saison konkurrenzfähig sind. Das Praga Chassis in Verbindung mit dem TM Motor von Dirk Fahnenbruck Racing Engines in Zusammenarbeit mit Praga by Kartshop Ampfing funktionieren perfekt. Ich freue mich schon riesig auf den Saisonstart der ADAC Kart Masters, bis dahin werden wir noch einige Tests durchführen“, so abschließend Tobias Müller am Abend.