11. Juli 2016, 21:12 | Autor: Fast-Media - Florian Kluge / Björn Niemann

Spannende Rennen auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn

Nach einer über sechswöchigen Pause starteten der ACV Rhein-Man Kart-Cup und ACV Baden-Württemberg Kart-Cup am vergangenen Wochenende in die zweite Jahreshälfte. Bei bestem Wetter kämpften 144 Teilnehmer auf dem Vogelsbergring um die Siege beim vierten Wertungslauf.

Die beiden Kartrennserien des ACV Automobil-Club Verkehr e.V. befinden sich bereits auf der Zielgeraden. Nach der Halbzeitveranstaltung in Wackersdorf, standen in Wittgenborn schon die ersten Vorentscheidungen ins Haus. Mit 144 Teilnehmern waren die ausgeschrieben Klassen hochkarätig besetzt.

Bei bestem Wetter und teilweise hochsommerlichen Temperaturen waren die Schaltkarts der Klasse KZ2 wieder das Highlight mit 29 Pilotinnen und Piloten. Aber auch in den anderen Klassen wurde abwechslungsreicher Rennsport geboten. Allen Grund zur Freude hatten am Abend die Tagessieger Vincent Smykla (Bambini), Jonas Teichmann (Rotax Micro), Nico Hofmann (Rotax Mini), Nick Deißler (Rotax Junior CS), Andre Walter (Rotax Junior), Marc Bube (Rotax Max CS), Tim Becker (Rotax Max), Laurin Heinrich (Swissauto 250), Jens Schmitt (X30 Junior), Marcel Mayer (ROK Junior), Simon Paul Klemund (X30 Senior), Tim Schneider (ROK Senior), Fabian Kohnert (Rotax DD2 CS), Marco Göttler (Rotax DD2) und Lena Heun (KZ2).

Bambini: Vincent Smykla hat doppelten Grund zur Freude

Im Feld der Bambini zeigte sich Vincent Smykla (Dieburg/Pool Profi Racing), wie auch schon in den vergangenen Rennen, von seiner stärksten Seite. Nach der Pole-Position im Zeittraining setzte er seine Erfolgsfahrt auch im ersten Durchgang fort und siegte mit fast fünf Sekunden Vorsprung. Stanley Conrad (Belgershain/NKS for Racing) folgte als Zweiter vor Cesare Righetto (Viernheim). Als Vierter sah Patrick Aster (Weckbach/MSR Motorsport) die Zielflagge.

Unangefochten fuhr Smykla auch im zweiten Durchgang zum Sieg und feierte auch den Tageserfolg. In der Meisterschaft baute er seine Führung nochmals aus und kann ohne großen Druck zum Finale nach Oppenrod reisen. Auch auf den weiteren Podestplätzen änderte sich nichts: Conrad und Righetto komplettierten dieses als Zweiter und Dritter. Michael Nikita Grüning (Bad Homburg/K2M Racing) folgte als Vierter.

Tageswertung Bambini:
1.Vincent Smykla (50 Punkte)
2.Stanley Conrad (40 Punkte)
3.Cesare Righetto (32 Punkte)
4.Michael Nikita Grüning (13 Punkte)
5.Patrick Aster (13 Punkte)

Rotax Micro: Tageswertung bringt Spannung in den Titelkampf

Als Gesamtführender startete Ferdinando Casale (Oberursel/Nees Racing Team) in das Rennwochenende. Doch sein Verfolger Jonas Teichmann (Bad Soden/Pool-Profi-Racing) wollte ebenfalls ein Wörtchen an der Spitze mitreden. Mit der Pole-Position im Qualifying setzte er ein erstes Ausrufezeichen und ließ sich die Führung auch im ersten Wertungslauf nicht nehmen. Auf dem zweiten Rang folgte Valentin Kluss (Bad Mergenthal/Nees Racing Team) vor Enrico Förderer (Leuterrod/M-TEC Praga Racing). Für Gesamtleader Casale lief es hingegen nicht nach Plan. Er erreichte hinter Hannes Borde (Eschenburg) das Ziel nur als Fünfter.

Der zweite Durchgang zeigte ein ähnliches Bild: Teichmann feierte wieder einen deutlichen Sieg. Kluss wurde Zweiter, während sich Borde auf Rang drei nach vorne kämpfte. Moritz Schmeiß (Schwerte) verbesserte sich auf Rang vier und verwies damit Förderer auf Position fünf. Nach dem Doppelerfolg von Teichmann wird es in der Meisterschaft nochmals spannend.

Tageswertung Rotax Micro:
1.Jonas Teichmann (50 Punkte)
2.Valentin Kluss (40 Punkte)
3.Hannes Borde (29 Punkte)
4.Enrico Förderer (27 Punkte)
5.Moritz Schmeiß (23 Punkte)

Rotax Mini: Nico Hofmann fährt zum Doppelsieg

Nico Hofmann (Obertshausen/Nees Racing Team) erlebte ein perfektes Wochenende und hält mit seinem Zweifacherfolg den Titelkampf weiter spannend. In einem harten Duell mit dem Leader Lukas Scherbinskas (Altenstadt/Nees Racing Team) setzte sich der Maranello-Pilot gegen seinen Teamkollegen und Rivalen durch. Nur vier Zehntelsekunden trennten das Duo beim Zieleinlauf. Als Dritte folgte Michelle Kopietz (Salzgitter) vor Gianni Andrisani (RS Competition) und Colin Jamie Bönighausen (Isernhagen/Top One Kartracing).

Deutlicher war der Rennausgang im zweiten Lauf. Dreieinhalb Sekunden trennten Sieger Hofmann von seinem direkten Verfolger Scherbinskas. Gianni Andrisani und Michelle Kopietz sahen die Zielflagge auf Rang drei und vier, doch ein späterer Wertungsausschluss warf beide zurück. Den dritten Rang erbete Colin Jamie Bönighausen gefolgt von Michael Endris (Kirrweiler/TB Kart) und Michel Gruber (Hamburg).

Tageswertung Rotax Mini:
1.Nico Hofmann (50 Punkte)
2.Lukas Scherbinskas (40 Punkte)
3.Colin Jamie Bönighausen (27 Punkte)
4.Michael Endris (23 Punkte)
5.Michel Gruber (19 Punkte)

Rotax Junior CS: Nick Deißler baut seine Führung aus

Nick Deißler (Obertshausen/Nees Racing) reiste als Gesamtführender nach Wittgenborn und festigte seine Position. Aus der Pole-Position ließ der Maranello-Pilot gleich im ersten Durchgang einen Sieg folgen. Mit mehr als sieben Sekunden Rückstand reihte sich Timo Michaelis (Ehningen/Kart Performance Racing) als Zweiter vor Nico Gnad (Speyer/Kartsport Klimm) ein.

Dominant zeigte sich der Auftaktsieger Deißler auch im zweiten Rennen. Wieder sah er als klarer Sieger vor Michaelis das Ziel. Dominik Hamm (Büttelborn/AS Kartsport) fuhr auf Rang drei nach vorne. Die Positionen vier und fünf belegten Julian Weigel (Eilsleben) und Moritz Gorges (Hannover).

Tageswertung Rotax Junior CS:
1.Nick Deißler (50 Punkte)
2.Timo Michaelis (40 Punkte)
3.Dominik Hamm (27 Punkte)
4.Nico Gnad (26 Punkte)
5.Moritz Gorges (24 Punkte)

Rotax Junior: André Walter triumphiert auf dem Vogelsbergring

Der Hagener Simon Vogthofer (Beule Kart Racing Team) nutze im ersten Durchgang der Rotax Junior seine Pole-Position und ließ sich im Rennverlauf nicht von der Spitze verdrängen. Doch die Freude war schnell verflogen, im Anschluss des Rennens erhielt er einen Wertungsausschluss und fand sich am Ende des Feldes wieder. Seinen Sieg erbete André Walter (Neustadt/Kart Performance Racing) vor Rookie Finn Albig (Backnang/RS Competition). Die Gesamtführenden Luis Laurin Speck (Maxdorf/TB Kart) und Nic-Noel Müller (Weiterstadt/MMC Motorsport) mischten diesmal nicht auf den Top-Rängen mit und kamen über Position vier respektive fünf nicht hinaus.

André Walter hieß auch der Sieger des zweiten Laufes. Aus der ersten Startposition ließ er sich die Führung nicht nehmen und steuerte mit einem Doppelerfolg zum Tagessieg. Luca Kaufhold (Großkrotzenburg/Nees Racing) und Selina Schleicher (Herxheimwey/Kartsport Klimm) komplettierten diesmal die Top-Drei vor Albig und Vogthofer als Fünfter.

Tageswertung Rotax Junior:
1.André Walter (50 Punkte)
2.Finn Albig (33 Punkte
3.Selina Schleicher (32 Punkte)
4.Nic-Noel Müller (21 Punkte)
5.Luis-Laurin Speck (21 Punkte)

X30 Junior: Jens Schmitt rast zu Doppelsieg und Titel

Für Jens Schmitt (Bad Münster/CRG Holland) verliefen das Wochenende, wie auch die gesamte Saison, nach Maß. Mit zwei Laufsiegen sicherte er sich in Wittgenborn die vorzeitige Meisterschaft. Hinter dem neuen Champion folgten diesmal Kai Walk (Hermersberg/Kartsport Klimm) und Giancarlo-Gino Lührs (Maasen/GP Kart) als Zweiter und Dritter.

Im gleichen Rennen starteten auch die Fahrer des ROK Cup Germany. Der Tagessieg ging an Marcel Mayer (KSM Schumacher Racing Team) vor seinem Teamkollegen Konstantin Kapetanidis.

Rotax Max CS: Weiterhin Spannung im Gesamtklassement

Für Nico Kertzsch (Hürth/Woik Motorsport) und Thorsten Lampert (Framersheim/Kartsport Klimm) ging es bereits um die Titelentscheidung. Auf dem Vogelsbergring lag das Glück aber nicht auf ihrer Seite. An der Spitze setzte sich Mark-Hendrik Jahnke (Kiel/Woik Motorsport) mit seinem FA Kart durch. Auf Platz zwei folgte Marc Bube (Büdingen/Nees Racing) vor Lampert. Gesamtleader Kertzsch wurde Vierter.

Im zweiten Lauf verlor Jahnke jedoch an Boden und gab seine Führung an Bube ab. Der vierte des ersten Laufes Kertzsch machte ebenfalls Boden gut und wurde Zweiter. Auf Rang drei folgte Jahnke vor Lampert und Steffen Ebrecht (Frankenthal/Nees Racing) auf den weiteren Top-Fünf-Rängen.

Tageswertung Rotax Max CS:
1.Marc Bube (45 Punkte)
2.Mark-Hendrik Jahnke (41 Punkte)
3.Nico Kertzsch (33 Punkte)
4.Thorsten Lampert (29 Punkte)
5.Steffen Ebrecht (22 Punkte)

Rotax Max: Tim Becker mit grandiosem Doppelerfolg

Auch in der Klasse der Rotax Max ist die Titelentscheidung weiterhin offen. Weder Kristian Thaqi (Liedolsheim/TCL Arena of Speed) noch Sven Große-Medina (Berlin/M-TEC Praga Racing) hatten die Möglichkeit sich an der Spitze abzusetzen. Stattdessen nutzte Tim Becker (Lüdenscheid) seine Chance und siegte in beiden Rennen. Als Zweiter kam im ersten Durchgang Fabian Bock (Neumünster/Woik Motorsport) vor seinem Verfolger Thaqi in das Ziel. Auf den Spitzenplätzen gab es im zweiten Lauf keine großen Veränderungen. Becker triumphierte erneut vor Bock. Der Liedolsheimer Thaqi verbesserte auf Platz drei und baute damit seine Position in der Gesamtwertung aus.

Tageswertung Rotax Max:
1.Tim Becker (50 Punkte)
2.Fabian Bock (40 Punkte)
3.Kristian Thaqi (32 Punkte)
4.Dominik Eckhardt (24 Punkte)
5.Sven Große-Medina (24 Punkte)

Swissauto 250: Wiesmann und Heinrich teilen sich Siege

Ausgeglichen war das Feld der Swissauto 250. Im ersten Durchgang setzte sich Christian Wiesmann (Recherswil/Funracingshop) an die Spitze und ließ Laurin Heinrich (Kümsch/Team MS Kart) hinter sich. Dritter wurde Timo Haug (Veringenstadt/Kart Racing Baden). Zu einem Tausch kam es im zweiten Rennen. Diesmal siege Heinrich vor Wiesmann und gewann dadurch auch die Tageswertung. Als Dritter folgte wieder Haug.

Tageswertung Swissauto 250:
1.Laurin Heinrich (45 Punkte)
2.Christian Wiesmann (45 Punkte)
3.Timo Haug (32 Punkte)
4.Dominik Lichtsteiner (24 Punkte)
5.Denis Molleyres (24 Punkte)

X30 Senior: Simon Paul Klemund sichert den Doppelsieg

In den Rennen der X30 Senioren setzte sich Simon Paul Klemund (Hungen/Team Zinner) bravourös gegen seine Konkurrenz durch. Mit einem Doppelsieg ließ er den Rest des Feldes hinter sich. Den zweiten und dritten Platz teilten sich Niklas Stader (Ehrenkirchen/Kart Racing Baden) und Nicolas Carvelli (Seligenstadt/CRG Deutschland). Felix Hassa (Karlsbad) belegte Rang vier.

Tageswertung X30 Senior:
1.Simon Paul Klemund (50 Punkte)
2.Niklas Stader (36 Punkte)
3.Nicolas Carvelli (36 Punkte)
4.Felix Hassa (26 Punkte)

ROK Cup Senior: Tim Schneider holt Tagessieg

Drei Piloten traten in den Rennen des ROK Cup Germany in der Senioren-Klasse an. Am schnellsten unterwegs war Tim Schneider (Leichlingen/KSM Schumacher Racing Team). Er siegte in beiden Läufen während sich Sophia Menzenbach (Kurtscheid) und Gilian Lipinski (Gelsenkirchen/ KSM Schumacher Racing Team) auf den Plätzen zwei und drei abwechselten.

Tageswertung ROK Cup Senior:
1.Tim Schneider (50 Punkte)
2.Sophia Menzenbach (36 Punkte)
3.Gilian Lipinski (36 Punkte)

Rotax DD2 CS: Kohnert baut Führung aus

Der Kampf um die Krone der DD2 Clubsport Wertung bleibt weiterhin spannend. Drei Fahrer kämpfen um die Meisterschaft. Fabian Kohnert (Neulussheim/Kartsport Kohnert) liegt aktuell an der Spitze, dicht gefolgt von Jan Müller (Alzenau/Nees Racing). Mit einem kleinen Abstand folgt Daniel Lampmann (Wächtersbach/Kartsport Klimm) als Dritter.

Für Fabian Kohnert verlief das Rennwochenende in Hessen nach Plan. Nach der Bestzeit im Qualifying, siegte er auch in beiden Rennen und kassierte die volle Punktzahl. Auf den Verfolgerrängen wendeten sich hingegen die Kräfteverhältnisse. Jan Müller begnügte sich mit einem dritten Tagesplatz, während Daniel Lampmann als Zweiter wertvolle Punkte auf Müller gut machte. Die Plätze vier und fünf gingen an Frederic Kauffmann (Stühlingen/AC Tuttlingen) und Jana Stier (Solgat Motorsport).

Bei den Rotax DD2 Masters-Piloten startete Philipp Weber als Einzelkämpfer und siegte in beiden Rennen.

Tageswertung Rotax DD2 CS:
1.Fabian Kohnert (50 Punkte)
2.Daniel Lampmann (40 Punkte)
3.Jan Müller (32 Punkte)
4.Frederic Kauffmann (26 Punkte)
5.Jana Stier (22 Punkte)

Rotax DD2: Marco Göttler freut sich über Doppelsieg

Marco Göttler (Horb/Mach1 Motorsport) erwischte einen perfekten Renntag. Der Pilot des deutschen Mach1-Chassis sah in beiden Rennen die Zielflagge als Erster und verwies seine Verfolger auf die weiteren Ränge. Platz zwei eroberte Nico Grimm (Weinbach/CRG Performance), vor Maximilian Fleischmann (Schrobenhausen/FM Racing), der den Tabellenführenden Dennis Fetzer (Buseck/Nees Racing) in Schach hielt.

Tageswertung Rotax DD2:
1.Marco Göttler (50 Punkte)
2.Nico Grimm (40 Punkte)
3.Maxi Fleischmann (32 Punkte)
4.Dennis Fetzer (26 Punkte)
5.Patrick Weinstock (21 Punkte)

KZ2: Lokalmatadorin Lena Heun siegt in der Königsklasse

Auf dem Vogelsbergring dominierte Lena Heun (Gründau/MKII Racing) das Feld der Schaltkartpiloten. Bereits im Zeittraining gab sie die Pace vor und startete sogleich von der Pole-Position in das erste Rennen. Unangefochten siegte sie mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung und der schnellsten Rennrunde. Auch im zweiten Durchgang führte kein Weg an der Gründauerin vorbei. In der Tagesabrechnung schaffte Stephen Stumpf (Walldorf/Nees Racing) den Sprung auf den zweiten Rang. Podestplatz drei erreichte der Sachse Christoph Schleßiger (Dresden/CRG Deutschland) vor Sandro Feist (Dortmund/Beule Kart Racing). Pech hatte der Meisterschaftsführende Alessio Curto (Massenbach/M-TEC Praga Racing Team). Nach Rang vier im Zeittraining, schied er im ersten Lauf aus. Kämpferqualitäten bewies er dann im zweiten Durchgang. Vom Ende des Feldes fuhr er bis auf Position sechs nach vorne.

Tageswertung KZ2:
1.Lena Heun (50 Punkte)
2.Stephen Stumpf (36 Punkte)
3.Christoph Schleßiger (27 Punkte)
4.Sandro Feist (24 Punkte)
5.Daniel Ruth (20 Punkte)

Nach dem Fallen der Zielflagge in Wittgenborn wartet auf die Teilnehmer der beiden Rennserien das große Finale. Am 28. August findet dieses für den ACV Baden-Württemberg Kart-Cup in Urloffen statt. Ende September (25.9.) geht es dann im ACV Rhein-Main Kart-Cup in Oppenrod um die renommierten Titel.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…