Verdienter erster Pokal für Emilien Denner in Wittgenborn

8. Juni 2017, 21:57 | Autor: Emilien Denner
Verdienter erster Pokal für Emilien Denner in Wittgenborn

Beim zweiten Aufschlag der ACV Kart Nationals auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn startete Emilien Denner in der Schalter-Klasse um an seine Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Mit Stefan Haak, dem ehemaligem KZ-Europameister, arbeitete der Nachwuchspilot aus dem Hause Kali Kart Germany hart an seinen Fähigkeiten um auf der 1038 Meter langen Strecke, auf der er zuvor noch nie unterwegs war, erfolgreich zu sein.

Von den ersten Metern an überraschte der aus Schirrhein (FR) kommende Pilot schon am Freitag seine Konkurrenz mit seinem enormen Grundspeed. In enger Zusammenarbeit mit seinem neuen Coach versuchte er sich optimal auf das Wochenende vorzubereiten. Das Selbe galt für den Trainingssamstag, an dem sich schon abzeichnet, dass sich die Bedingungen der Strecke schlagartig ändern. Dennoch nutzte der 15-Jährige die Zeit, um sich mit den unterschiedlichen Verhältnissen auf der Strecke bekannt zu machen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag regnete es so stark, dass sich eine Fahrt im Warm Up nicht lohnte, da es im Zeittraining wieder trocken sein sollte. Das Regenradar des Teams stimmte und so startete er mit dem Qualifying in den Rennsonntag. Platz drei in dem starken Teilnehmerfeld war für Emilien Denner das Optimum. Selber sagte er zu seiner Leistung: „Mit Startreihe zwei kann ich sichtlich zufrieden sein. Die Bedingungen haben sich fast Runde für Runde verändert, was es für uns Fahrer sehr schwer gemacht hat. Dennoch hat Kali Kart Germany und mein gesamtes Team eine perfekte Arbeit gemacht. Nicht um sonst konnte ich als einer von drei Fahrern unter 45 Sekunden fahren.“

Im ersten Rennen blieb für Emilien bei dem was er sich erhoffte. Die dritte Position im Rennen hinter Heun und dem Titelverteidiger Curto. Vater Eric äußerte sich danach erfreut: „Besser kann es für uns nicht laufen. Nach einem Kampf zu Beginn des Rennens konnte sich Emilien erfolgreich durchsetzen. Im Fahrerlager hört man immer wieder wie erstaunlich die Leistung von ihm ist.“ Auch im zweiten Lauf kämpfte er gegen seine Konkurrenten und fuhr als Zweiter über den Zielstrich. Mit dieser Platzierung war ein hervorragender zweiter Rang in der Tageswertung möglich.

In der Meisterschaft liegt das Nachwuchstalent Emilien Denner nun sieben Punkte hinter dem amtierenden Champion auf Rang zwei. In seinem ersten Jahr läuft es bisher perfekt und er wird versuchen sich weiter an den Spitzenreiter heranzupirschen. In Wittgenborn hat er erneut bewiesen, dass er sich immer an neue Bedingungen anpassen kann und dass sein außenordentlichen Grundspeed konstant bleibt. Mit dieser Gewissheit wird er in den kommenden Wochen bei weiteren Rennen starten und sicher den ein oder anderen Erfolg feiern dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.