12. November 2015, 15:53 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Neue Lizenzserie in Deutschland

Der ACV Automobil-Club Verkehr e.V. weitet sein Engagement im Kartsport aus. In 2016 feiert das ACV Kart Nationals seine Premiere. Die nationale Lizenzserie besteht aus fünf Rennen und überrascht mit einem attraktiven Rennkalender. Ausgeschrieben werden die Klassen Bambini, OK Junior, X30 Junior, X30 Senior, ROK Junior, ROK Senior und KZ2.

Vor drei Jahren trat der ACV erstmalig als Veranstalter der Deutschen Kart Meisterschaft auf und weitete seither sein Engagement im Kartrennsport aus. Vom Jugend-Kart-Slalom über den Clubsport bis hin zur ersten Liga im Deutschen Kartsport ist der Club aus Köln vertreten. 2016 schreibt der ACV nun mit dem ACV Kart Nationals die erste Lizenz-Kartrennserie aus.

Das Team beginnt aber nicht bei null. Das ACV Kart Nationals ersetzt die ACV German Vega Trophy, welche sich in den vergangenen Jahren als feste Größe im deutschen Kartrennsport etabliert hat. Das Konzept der neuen Rennserie ist hingegen etwas verändert. Fünf Rennen verteilt auf Top-Strecken in Deutschland und Tschechien warten auf die Teilnehmer. Den Anfang macht der Hunsrückring/Hahn, danach folgen Veranstaltungen in Kerpen, dem tschechischen Cheb (CZ), Wackersdorf und als großes Finale Ampfing. „Wir haben in den vergangenen Wochen sehr akribisch an unserem Kalender gearbeitet und glauben eine gute Basis geschaffen zu haben. Wir haben die vier größten Strecken Deutschlands im Programm und mit Cheb ein attraktives Auslandsgastspiel“, erklärt Jens Klingenberg Leiter des Jugend- und Breitensport beim ACV.

Mit dem Rennen in Cheb überrascht das ACV Kart Nationals mit einem Auslandsgastspiel. Unmittelbar an der Deutsch-Tschechischen Grenze gelegen biete der 1.202 Meter lange Kurs eine gelungene Infrastruktur und macht das Halbzeitrennen zu einem Highlight. „Wir sind nach Cheb gereist und haben uns die Strecke und das Umfeld angesehen. Es ist eine tolle Anlage und passt perfekt in unseren Kalender. Damit haben wir fünf starke Rennstrecken auf einem hohen Niveau“, sagt Klingenberg.

Aber auch bei den Klassen warten einige Premieren. Neben den bewährten Kategorien Bambini, X30 Junior, X30 Senior und KZ2, schreibt das ACV Kart Nationals auch die neue CIK-FIA-Klasse OK Junior aus. „Wir möchten die Vorstufe zum internationalen Rennsport darstellen und schließen uns deshalb auch dem neuen Motorenreglement der CIK-FIA an“, fährt Klingenberg fort. Darüber hinaus findet im Rahmen des ACV Kart Nationals erstmalig der ROK-CUP statt. Die Kategorien Junioren und Senioren gehen an den fünf Rennwochenenden auf die Reise – zum Einsatz kommt der Vortex ROK GP Motor. Jens Klingenberg sieht in der neuen Klasse eine Bereicherung für das Championat: „Gemeinsam mit KSM Motorsport haben wir das ROK Konzept in unser Programm aufgenommen und erweitern damit das Angebot in Deutschland.“ Die jeweils fünf besten der beiden Klassen erhalten zu Saisonende ein Ticket für das ROK International Final und vertreten dort die deutschen Farben.

Auf dem Reifensektor schließt sich das ACV Kart Nationals den weiteren Rennserien in Deutschland an. Die Bambini und ROK-Klassen treten mit Bridgestone-Reifen an. Die X30-Klassen vertrauen auf Komet, während die OK Junior und KZ2 mit Vega an den Start rollen.

Ausgetragen werden die Rennen von MAW Motorsport. Das erfahrene Team um Thomas Rupprecht zeichnet sich ebenfalls für die Organisation des ACV Rhein-Main Kart Cup und ACV Baden-Württemberg Kart-Cup verantwortlich. Alle Rennen finden als Eintagesveranstaltung statt. Samstags gibt es jeweils nach Klassen aufgeteilte freie Trainings. Neben einem permanenten Orga-Team, bietet das ACV Kart Nationals ein Live-Timing, eine Race-Control, eine umfangreiche Medienberichterstattung und einen Online-Video-Live-Stream.

Alle Informationen zu der neuen Rennserie gibt es unter www.acv-kartsport.de.

Termine ACV Kart Nationals:
17.04.2016 – Hahn/Hunsrück
22.05.2016 – Kerpen
19.06.2016 – Cheb (CZ)
31.07.2016 – Wackersdorf
04.09.2016 – Ampfing