HTP Kart-Trio glänzt bei X30 Euro Series

Christian Voß glücklich über Teamleistung in Frankreich

25. Mai 2017, 7:47 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
HTP Kart-Trio glänzt bei X30 Euro Series

Für das HTP Kart Team ging es am vergangenen Wochenende auf die Reise ins französische Salbris, eine kleine französische Gemeinde mit knapp 6.000 Einwohnern. Ein echtes Highlight für das Tea, und die Kleinstadt stand auf dem Programm: Der nächste Lauf der X30 Euro Series 2017. Am Ende war Teaminhaber Christian Voß sehr glücklich über die gezeigte Teamleistung und blickt nun gespannt auf die nächsten Wochen.

Ein Trio schickte das HTP Kart Team ins Rennen auf internationalem Terrain. Bei den Junioren rasten Josh Dufek und Senna Ekkers mit ihren Konkurrenten um die Wette – beide hatten sich zuvor im Wettbewerb bereits hervorragend präsentiert. Das wollten sie nun auch in Frankreich wieder unter Beweis stellen. Josh Dufek zeigte deswegen gleich zu Beginn, was in ihm steckt. Nach dem achten Rang im Qualifying sicherte sich der Nachwuchsfahrer auch nach den Heats den neunten Startplatz für die Rennen – eine solide Ausgangsbasis.

Im Prefinale dann war er nicht zu stoppen: Wie entfesselt raste er um die Kurven in Salbris und überholte einen Mitstreiter nach dem anderen. Letztlich belohnte er sich mit dem hervorragenden dritten Rang und sorgte für großen Jubel beim Team: „Ich freue mich sehr über diese Platzierung und werde versuchen im Rennen noch eine Schippe draufzulegen.“ Der ehrgeizige HTP-Pilot stürmte dann im Rennen zunächst an die Spitze und führte das Feld sechs Runden lang an. Doch sein Verfolger drehte ihn um und nahm ihm alle Chancen, letztlich wurde Josh aber dennoch starker Zehnter. Untermauert wurde seine Vorstellung durch mehrere Rennbestzeiten.

Sein Teamkollege Senna Ekkers behauptete seinen fünften Platz in der Gesamtwertung. Zunächst kämpfte er im Qualifying und in den Heats im Mittelfeld um eine gute Startposition und wurde 14. Im Prefinale hatte er dann erneut mit ein paar Schwierigkeiten zu kämpfen und belegte den 15. Rang. Doch im entscheidenden Finale war Ekkers dann voll auf der Höhe, verbesserte sich um vier Plätze und wurde solider Elfter.

Als letzter im Bunde ging Jan Philipp Springob wie gewohnt in der Senior-Klasse an den Start. Im Zeittraining präsentierte er sich dann gleich in absoluter Top-Form und wurde starker Neunter. Viele Unfälle sorgten dafür, dass er nach den Heats nur noch auf Platz 20 geführt wurde. Doch schon im Prefinale fand Springob zu alter Stärke zurück und verbesserte sich um satte drei Positionen. Doch das war erst der Anfang.

Nach dem Start in das Finale rutschte er zunächst auf Platz 28 ab. Doch eine furiose Aufholjagd wurde letztlich noch mit dem tollen neunten Rang belohnt: „In diesem internationalem Top-Feld von ganz hinten noch durchzustarten, ist extrem schwierig. Ich bin froh, dass ich das trotzdem geschafft habe“, strahlte er im Ziel.

Teaminhaber Christian Voß lächelte am Sonntagabend in Salbris zufrieden: „Wieder einmal haben wir alles gegeben und uns belohnt. Ich danke dem gesamten Team für eine tolle Leistung. Mit etwas mehr Glück werden wir in den nächsten Wochen sogar noch bessere Ergebnisse erzielen, da bin ich mir sicher.“

Und die kommenden Aufgaben haben es in sich. Als nächstes geht es für das HTP Kart Team vom 17.-18. Juni zum ADAC Kart Masters nach Wackersdorf. Im Prokart Raceland will man an die gezeigten Leistungen anknüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.