Vier Deutsche beim SKUSA SuperNationals in Las Vegas

18. November 2015, 20:23 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Vier Deutsche beim SKUSA SuperNationals in Las Vegas

Seit heute heißt es in Las Vegas wieder „Gentlemen, start your engines“. Zum 19. Mal findet das SKUSA SuperNationals statt. Über 500 Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt starten an den kommenden Tagen auf dem Gelände des Las Vegas Convention Center.

Es ist der Megaevent des Jahres. Im Spielerparadies Las Vegas veranstaltet das Team um Tom Kutscher das größte Kartrennen der Welt. Über 500 Piloten haben die Reise in die Wüste Nevadas angetreten und kämpfen bis Sonntag um die prestigeträchtigen Siege und einen großen Preisgeldtopf.

Seit 2008 fand das Rennen auf dem Parkplatz des Rio Hotel & Casino statt. Doch das wachsende Fahrerlager zwang Organisator Tom Kutscher zum Umdenken. Erstmalig wird das Gelände des Las Vegas Convention Center Schauplatz des SKUSA SuperNationals. Auf die Piloten wartet eine 0,84 Meilen lange Strecke mit 16 Kurven. „Der Standortwechsel bietet ganz neue Möglichkeiten. Wir haben versucht einige Passagen der alten Strecke zu übernehmen, haben aber auch ganz neue Elemente integriert. Die Strecke ist technisch sehr anspruchsvoll und garantiert spannende Rennen“, freut sich Tom Kutscher auf das Rennwochenende.

Neben den besten Fahrern aus Amerika, gehen auch wieder viele Toppiloten aus Europa auf die Reise. Vor allem die Klasse KZ2 ist prall gefüllt: Vorjahressieger Paolo de Conto (BirelART) geht ebenso an den Start wie Lorenzo Camplese (Parolin), Rick Dreezen (Ricciardo Kart), Jordon Lennox-Lamb (BirelART), John Norris (Mach1), Jarno Opmeer (Maddox), Simo Puhakka (CRG) und Sam Webster (BirelART).

Aus Deutschland gehen gleich vier Fahrer auf die Reise. Niklas Krütten (Tony Kart) und Lisa Mohr (Top Kart) starten bei den TaG Junioren. Niklas Kry (Top Kart) stellt sich der Konkurrenz in der TaG Senior und Christian Dischner (Top Kart) möchte bei den TaG Masters an die Performance des vergangenen Jahres anknüpfen. Ebenfalls mit von der Partie ist der Deutsche Chassishersteller Mach1 Kart. Gemeinsam mit dem amerikanischen Importeur gehen fünf Fahrer an den Start.

Bereits seit Montag ist das Fahrerlager in Las Vegas bezogen. Zur ersten Ausfahrt auf der Stecke kam es heute in den freien Trainings. Zum ersten Schlagabtausch kommt es im morgigen Qualifying, in den Heats am Freitag und Samstag kämpfen die Piloten dann um die Finalticketes für den SuperSunday.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.