Saisonfinale der EUROPEAN SUPERKART SERIES in Dijon

Andreas Jost sichert sich souverän die Vizemeisterschaft

9. September 2014, 16:35 | Autor: Kai Kruse
Saisonfinale der EUROPEAN SUPERKART SERIES in Dijon

Bei optimalen sommerlichen Bedingungen fand am vergangenen Wochenende der 6. Saisonlauf und somit auch das Finale der European Superkart Series (ESS) auf dem französischen Traditionskurs in Dijon-Prenois statt.

Nach kurzfristigen Absagen, fanden sich 17 Piloten auf der 3801 Meter langen anspruchsvollen Berg- und Talbahn im sonnigen Frankreich ein. Auch wenn die Starterzahl für das Finale für das Team rund um Serienpromoter Thomas Marggraf nicht ganz den Erwartungen entsprach, so kann man mit im Schnitt 30 Startern auf eine durchaus erfolgreiche Saison zurückblicken.

In Sachen Meisterschaft konnte, sich der in Dijon abwesende Tscheche Adam Kout (MS-Kart/DEA,) sich bereits im Juli vorzeitig und überlegen den Meisterschaftstitel sichern und tritt somit die Nachfolge von Vorjahreschampion Daniel Hentschel an.

Für das Saisonfinale drehte sich die Spannung somit um 5 Piloten, die noch die Vizemeisterschaft für sich entscheiden konnten.

Andreas Jost (Anderson / VM) als Zweitplatzierter bestätigte seine Ambitionen bereits deutlich im freien Training wie auch in beiden Qualifyings, wo er jeweils die schnellste Zeit fuhr und sich die Pole Position für die beiden Rennen über jeweils 14 Runden sicherte. Zweitschnellster Mann nach den Zeittrainings war der Däne Henrik Lilja (PVP / PVP) knapp gefolgt von Peter Elkmann (MS-Kart / VM). Auf Rang 4 landete Guido Kleinemeyer (PVP / DEA), der jedoch nach den Trainings aufgrund eines familiären Trauerfalls den Heimweg antrat. Somit war der Vizemeister aus 2013 leider nicht mehr mit von der Partie. Auf dem 6. Trainingsrang landete Daniel Hentschel (Anderson / DEA) der ebenfalls noch Ambitionen auf die Vizemeisterschaft hatte.

Den ersten „Matchball“ auf die Vizemeister verschaffte sich Jost bereits im ersten Rennen, welches er mit rund 4 Sekunden vor Peter Elkmann gewann. Den dritten Rang im ersten Rennen belegte Daniel Hentschel vor dem stark aufgelegten Finnen Vesa Lehtinnen (Anderson /DEA) und Henrik Lilja.

Somit waren es nur noch Jost u Elkmann die die Vizemeisterschaft ergattern konnte, da alle anderen bereits zuviel Punkterückstand hatten.

Fand das erste Rennen noch am frühen Samstag bei vermeintlich „kühleren“ und somit Reifenschonenderen Temperaturen statt, so lag die Asphalttemperatur am Nachmittag zwischen 35-40°C was die 6“ großen Räder mit Top Speed´s um die 235 km/h natürlich sehr in Anspruch nahm. Hier war es Peter Elkmann der in der 6 Runde starke Vibrationen an der Hinterachse vernahm und sich auf Platz 2 liegend, aus Sicherheitsgründen entschied, die Box anzufahren, wo auch ein Defekt am Hinterreifen diagnostiziert wurde.

Damit war der Weg frei für Andreas Jost auf dem Weg zum Vizetitel vor Elkamnn, welchen er mit dem 2. Tagessieg sicherstellt. Neben der starken Performance war es auch die Konstanz und hohe Zuverlässigkeit seines Superkarts, welche nicht zu einem einzigen Ausfall während der Saison führte.

Platz 2 im 2. Rennen ging an den 2013`er Champion Daniel Hentschel, der nach einer eher durchwachsenen Saison noch ein versöhnliches Finale feiern durfte. Erstmals auf dem Podest landete der in Italien lebende Australier Carlos Chermaz (PVP/PVP) der somit auch sein bestes Resultat in der ESS feierte. Auf Platz 4 landete Routinier David Harvey (Anderson / VM) vor Jürgen Reinke (Anderson / VM).

Somit geht eine weitere erfolgreiche European Superkart Series Saison zu Ende welche mit Adam Kout einen souveränen Meister ermittelt hat, gefolgt von Andreas Jost und Peter Elkmann.

Über 40 Starter aus Europa, den USA und Australien gingen bei den 6 Veranstaltungen und den 12 Rennen auf den schönsten Strecken in Europa an den Start. Die Saison verlief ohne erwähnenswerte Zwischen- oder gar Unfälle und alle Fans und Zuschauer konnten spannenden, fairen und ehrlichen Motorsport bewundern, wenn Sie der Superkart Elite bei der Arbeit zusahen.

Insofern freut sich das Team um Serienpromoter Thomas und Susanne Marggraf bereits auf die neue Saison 2015, welche im Moment 6-8 Veranstaltungen in der Planung hat und welche wie schon fast traditionell üblich, frühzeitig mit dem Kalender für die Saison 2015 bekannt gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.